https://www.faz.net/-gv6-a87nj

Edelmetalle : Goldhändler: Junge Generation entdeckt gerade Gold und Silber

Gold hat durch die Corona-Krise viel Aufmerksamkeit gewonnen. Bild: obs

Die Goldhandelsplattform Bullionvault berichtet über Veränderungen in der Altersstruktur ihrer Kunden. Es gibt immer mehr junge Anleger.

          1 Min.

          Die internationale Handelsplattform Bullionvault berichtet von einer Veränderung der Altersstruktur der Kunden, die bei ihr Gold und Silber kauften. Zuletzt sei nicht nur die Nachfrage nach Edelmetall besonders hoch gewesen. Es gebe auch auffällig viele neue junge Kunden.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die jüngsten Daten über die Kunden der Online-Plattform zeigten eine bemerkenswerte Veränderung in der Altersklasse: Die Anzahl der 18- bis 25-Jährigen aus Deutschland, die über die Plattform mit Edelmetallen handelten, sei im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 209 Prozent gestiegen. Ein ähnlicher Trend sei bei der Altersgruppe der Millennials in Deutschland erkennbar, berichtet die Plattform weiter: Im Vergleich zum Vorjahr kauften und verkauften im Jahr 2020 134 Prozent mehr der 22- bis 37-jährigen Edelmetalle bei der Plattform.

          Während sich das Phänomen am stärksten in Deutschland zeige, sei auch global ein Anstieg der Zahl jüngerer Kunden festzustellen: Der Anteil der sogenannten Generation Z entlang aller Bullionvault-Kunden sei um 174 Prozent angestiegen; die Zunahme der in Edelmetalle investierenden Millennials sei mit 188 Prozent sogar noch höher als in Deutschland. „Die Covid-Krise hat eine Rekordnachfrage nach Edelmetallen ausgelöst, aber jetzt sehen wir ein noch nie dagewesenes Niveau an neuem Interesse“, kommentierte Adrian Ash, Analyst bei Bullionvault.

          Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Online-Anbieter für direktes Anlagegold.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auf Truppenbesuch: Wolodymyr Selenskyj

          Ukraine-Konflikt : Kiews West-Offensive

          Angesichts des russischen Truppenaufmarsches sucht der ukrainische Präsident Selenskyj die Nähe zu EU und Nato. Kann er so das Blatt im Osten seines Landes wenden?
          September 2020: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verfolgt im Bayerischen Landtag eine Rede von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler).

          Die K-Frage der Union : Söder muss nur noch zuschauen

          Die Unterstützung in der CDU für die Kanzlerkandidatur von Armin Laschet bröckelt Stück für Stück. Umso entschlossener wirkt die CSU. Die christsoziale Kampfmaschine funktioniert reibungslos.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.