https://www.faz.net/-gv6-a85he

Die Bilanz der Deutschen Bank : Gewinnwirrwarr

  • -Aktualisiert am

Die Zentrale der Deutschen Bank Bild: dpa

Die Deutsche Bank gibt fünf verschiedene Gewinngrößen an. Keine davon ist falsch. Doch der Gewinn, den die Bank in den Vordergrund schiebt, sagt etwas anderes aus, als viele vermuten.

          1 Min.

          Bankbilanzen sind schwer zu durchblicken, daran haben auch die Versuche nach der Finanzkrise wenig geändert, mehr Bilanzklarheit zu schaffen. Leider ist oftmals noch nicht einmal auf Anhieb klar ersichtlich, ob eine Bank in einem Jahr oder in einem Quartal Gewinn gemacht hat.

          Die Deutsche Bank etwa gibt manchmal fünf Gewinngrößen an, darunter erst ganz am Ende der Rechnung etwas verschämt das Nettoergebnis nach Abzug der Zinsen an Nachrangkapitalgeber. Dieser Zinsaufwand ist in vielen Banken eher unbedeutend, für die Deutsche Bank aber hat er im Jahr 2018 den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust ausgemacht, und so könnte es 2020 wieder gewesen sein.

          Zinsen machen den Unterschied

          Denn die Deutsche Bank konnte oder wollte sich jahrelang keine Aktienkapitalerhöhungen leisten und hat stattdessen immerhin neun Nachranganleihen verkauft. Dieses viele Kapital wird im Fall einer Notlage der Deutschen Bank zur Haftungsmasse für Verluste und kostet sie deshalb hohe Zinsen.

          Die Deutsche Bank betrachtet diese Zinsen daher ähnlich wie Dividenden. Das ist nicht falsch. Aber viele Anleger werden unter „Nettogewinn“ das Ergebnis verstehen, das den Aktionären zusteht. Auf den Gewinn, von dem die Deutsche Bank meist spricht, trifft das nicht zu. Dieser Nettogewinn geht zum (Groß-)Teil an die Besitzer der Nachranganleihen. Das sollte die Deutsche Bank stärker transparent machen.

          Hanno Mußler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Klima-Randale gegen HSBC

          Extinction Rebellion : Klima-Randale gegen HSBC

          „Extinction Rebellion“ erregt mit Protesten, Sachbeschädigungen und Blockaden Aufmerksamkeit. Nun haben Aktivisten Fensterscheiben der Großbank HSBC in London beschädigt – als Zeichen gegen eine falsche Investitionspolitik.

          Topmeldungen

          Joe Biden und der Klimagipfel : Die beste Klimapolitik ist global

          Seit 30 Jahren wird mit ambitionierten Politiken auf Staatenebene der Eindruck vermittelt, man verzeichne Fortschritte im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Diese Suggestion gelingt nur, wenn man die entscheidende Kennziffer vernachlässigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.