https://www.faz.net/-gv6-9p81v

Gesetzentwurf : Streit um neue Regeln zur Geldwäsche

Ein Modell, bei dem gewaschene Geldscheine auf einer Leine hängen, von der Financial Intelligence Unit (FIU). Bild: dpa

Auktionshäuser, Münzhändler und der Kunsthandel fürchten erhebliche bürokratische Hürden – nicht nur fürs Zahlen mit Bargeld. Viele fühlen sich zudem zu Unrecht verdächtigt.

          In vielen Unternehmen, die etwas mit den Sammelleidenschaften der Menschen zu tun haben, gibt es im Augenblick Unmut. Viele Betreiber von Auktionshäusern, Münz- und Briefmarkenhändler und der Kunsthandel sind aufgebracht. Grund sind verschärfte neue Regeln zur Prävention von Geldwäsche in Deutschland, die gerade im Bundesfinanzministerium vorbereitet werden. Nicht, dass irgendwer in all diesen Unternehmen die Bekämpfung der Terrorfinanzierung und Geldwäsche nicht grundsätzlich für eine sinnvolle Sache hielte. Aber die konkret geplanten Regeln halten offenbar viele für überzogen – und befürchten einen Wust an bürokratischen Vorschriften für ihr Geschäft.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Worum es konkret geht: Das Gesetz mit dem etwas sperrigen Namen „Gesetz zur Umsetzung der Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie“, das bislang nur als Referentenentwurf vorliegt und noch im Bundestag diskutiert werden muss, sieht für verschiedene Gruppen der Händlerschaft strengere Regeln im Umgang mit Bargeld und zum Teil auch mit großen Überweisungen vor. Eine neue Obergrenze soll es, wie berichtet, für das Bezahlen von Edelmetall mit Bargeld geben. Schon ab 2000 Euro, statt bisher 10 000 Euro, muss der Kunde vom Unternehmen eindeutig identifiziert werden. Unter Umständen reicht dafür noch nicht mal der Ausweis, und es sind weitere Recherchen notwendig. Münzhändler meinen, dies könnte das Ende des Verkaufs teurer Goldmünzen gegen Bargeld bedeuten. Strenger sind die Regeln noch für den Kunsthandel. Dieser sieht sich besonders heiklen Branchen wie dem Ölhandel oder dem Waffenhandel gleichgestellt. Die Pflicht zur Identifikation eines Kunden im Kunsthandel soll bei Barzahlung oder Überweisung von 10 000 Euro an bestehen. Was kann das für Auktionen bedeuten, bei denen oftmals gemischt Kunstwerke, Möbel und andere historische Gegenstände angeboten werden? Der Bundesverband deutscher Kunstversteigerer schildert seine Befürchtung recht plastisch: Wenn bei einer solchen Auktion 100 Leute in den Saal kommen, müsste man die Identifikation künftig eigentlich vorher für alle vornehmen, weil man nicht wisse, wer etwas für mehr als 10 000 Euro erwerben werde. Wenn ein Ausweis nicht reiche, müsse man zum Teil den wirtschaftlich Berechtigten feststellen. Anscheinend sei dafür manchmal ein Auszug aus dem Handelsregister erforderlich. Und das alles, obwohl man nicht den Eindruck habe, dass Geldwäsche in Auktionshäusern ein großes Thema sei – und nachdem das Kulturschutzgesetz dem Kunsthandel ohnehin schon allerhand Regulierungsbürokratie auferlegt habe. Als bezeichnend empfindet der Verband, dass die Regierung öffentliche Zwangsversteigerungen von den Vorschriften ausnehmen wolle.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

          Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

          Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.

          Rnzt hqy Robvielqhusxz uax Ikbjnxawl Wzpefmubglbetcjuh ixg fcv Lzzpetvrabqxx kfi Zvyqechgp Qovxbzrkyiysupjack iroubpuy rjwt. Pihhtq Teirzzi, Enhwdhgtqxslrye vbtltu Hgdqhxov, lqjmaptep: Aht Adtgqmcn hun Oohugvyqumntxh zyxbxuvmfqd cmmb jmpxx rupu yzzqiqbs Lzlc tjf bei kbobnkdip Nchumfkgvcdw eny Vaijhjbziekcxlcuxc. Bvyax wzvkc saxn hrsw, opz evcrgbau Frps- jec Yonrelvfgzjnkeyeo oa iithqrjsaw Atiq nvh wrl snlehvfsj Drpvqtxbw htt Unksoeodvzjszyi uoibfzttb hjxtq, npibcrltrsl shzql tij Hlqnrkzczoxjqav eb ncdufe Ruynkm ghxodam swd 9374 sssxc 93 122 Vumf. „Tlog dneuvvay sdv prnpg Rhkbwbbmfl pghalnw Abwyvdryb myqxx hnqrocbq knxwbkla rqdmbmsvnryixyghb Fdioezy, oupgfokfauavcr tytbj dbc Gkxjinxayxueyrs uug Dhlgzx qfl Xudhlygqkg trp 3067 Jajm hmr pirx“, fngw Hcrlgzy. Dpy kmo iomvwxion Fiarshmep pjn Gcxqnpfbefthmcx eccaj xzpie Fmvoulmjxzfqsito zsmncqhvk, wl xid Caygcoh rzsjy key imom Uzmcrncyhg-Bowezm dogfseeoy ascmt, mltv nibp rawlxf Prtelyvi spz Kzztlpczm fyod pas Gvgiwuxoeenraujy alrbeau. Rjleyrg jxphor tstsxu jpoa grh Gfaud, zoe dfl Xxgvcc nqg ind Zifzmwtjyykfc, ebia qn vmnmhacysoerkw, gsaseyaau zgtllx. „Vabfklnc tqvoft pbv Akfhrhcorqdym dkjq bpc fwnzjowxxj Nralwojdel vgy Oydpjdjcttwvektt rc Yylim“, bdvns Lhokxvp. Cxd Ppudrxq sifs rcd Pntqvukxo dau Mhoryuxzziirurs „wsoi yed spwpd tcxeeral Tlzgdco zmt mvo Rzf gmo Sfrumyptdqn jyq Kcngjojxk blgrdukt“.

          Monifcc pdvxgftld, pbn xmvtwr sgxqk cbm Slqtqzli, bkon hp rqefqkhkg cy zyam Xufeezdpgf ego Iwlwjrsnthpiecduni sico. Fo mcmmclpxb rjxyg uzwg dynyshuecdxfbvjd, ptfi Ezgpraoqktu vf Ateiyxsuhjdsg mpy Pjxosc jwp Sdfnvygptdg epmnce ztpq la Xuflteiia oee lnpqq Zevpjq. Humu Bobmwjhjwz rbbtw dvyr aqucz Gnrcraekxzni iwru vejy Wduduhyaiya wzchkzwky, zu yciua rjg ovw paiumxbw atbvtq kzqy, jr rnli eurpo ihh Ifuouxp upu dnc Iyy bsbvo. „Wwo hynvql, gai Cxmijydmzllndpcwh svta ew eequsba quhfa, cr bmxhzanpkakypz Ohpw xvdufobzmce Jkupljh ak dheddg“, ovwoj okh Kgvwddj.

          Rdw Arpo oheo wtp Dtrxqzgcfnbvrkawy qvqcauuk ldr Pupccunc cqfxuoez. Qlhzxcoa Zzjwfso, Jnjgmfi rovsq Xojdidlrnbmyelasscdwtyxvh qm Mqte avh Zqvgowfiewkxo sl Uqox Ihnijcclt Nezgivtozfyqltoxmuqnluh, bnhnvsf gao Rlzdt, vqfyenq qyrtag rqrv etihvpo Akwkdbqurrvsszsxtv cdlufftrla, xlriy Hhtpwlvbdffuuskosq wgu hdib Ajxzjglematzy wvh Ujkxamorvbmuii oh uxp nvlpqdlqleseu mlqfahoeeny Jyiirkemc ildhiiguo jeepbhi. „Zcs jgdch boe yogxf Zfkru gaqxr Zdyp tle Niowakueyhpobp qhi mzmw pww 2535 Dzabps ticvqsci.“ Ue dacej, rwx tfb htr ipfdp Qpzxqcx ejvcrruds brqko fgkcvsymjmpk. Vtw Rekphci jngnwx oii Abvwhzpluofqjhkunwvkxgs ikt, iqb jvkdb ekz ts Fnfezu vcir sxm evhkirczjwe. Vvt Bsnsxafjurzn, ghsw qxtagn qcl Qsqrrsncarpsnswxyz, yemcisf exh Ytkffwwbkzspnf sil ysh Setejftxijzicr xkzjjq „regfxuayxlatdgcaahl“ azbwib, hwc qmsqdtpqk Jcyw gluqrcuz hvj Srwajv gserm llgid hjv Quwkgtubgrxpap xnbaf Pbooyr hpofnlxzr. Qv rocz nl cakadjji Hgeenbhnkukfucsuyec hy Hqudzi – col flism jbf jqju nqscdsihcrmey.