https://www.faz.net/-i2n
Graeme Wheeler, der Notebank-Chef von Neuseeland, spricht in Wellington – der „Stadt des Windes“.

Neuseelands Notenbank : Tauben in der Stadt des Windes

In Neuseeland hält die Notenbank an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Die Renditen der Staatsanleihen nähern sich denen der australischen an. Der Aktienmarkt befindet sich in einer langfristigen Hausse.

Für Europa : Das Rating der wichtigsten Länder

Bunt ist die Rating-Welt. Die FAZ.NET-Karte zeigt von Grün bis Rot zu welchen Rating-Klassen die Staaten Europas gehören. Hier unser interaktiver Überblick.

Seite 4/10

  • Wer nicht der Typ dazu ist und trotzdem Risiken eingeht, bekommt Schweißausbrüche und kann nicht mehr schlafen.

    Geldanlage : Wie viel Risiko halte ich aus?

    Alle raten dazu, Aktien zu kaufen. Zu Recht. Doch wer sich an die Börse wagt, sollte vorher seine Nervenstärke testen. Aber wie kommt man zu einem aussagekräftigen Ergebnis?
  • Europas Bankenaufsicht folgt politischen Wünschen statt marktwirtschaftlichen Prinzipien.

    Regulierung : Droht eine neue Finanzkrise?

    Der Wettlauf um lasche Aufsicht führte in die Banken- und Finanzkrise. Nicht einmal zehn Jahre später scheint die Politik nichts gelernt zu haben. Eine neue Krise droht. Ein Kommentar.
  • Noch heute feiert man in Amsterdam den Tulpentag auf dem Damrak. Dort befand sich schon seinerzeit die Börse.

    380jähriges Jubiläum : Das Ende des Tulpenwahns

    Der „Schwarze Freitag von Alkmaar“ beendete im Jahr 1637 eine der ersten Finanzkrisen. Mehrere Jahre lang hatten Menschen in den Niederlanden mit Tulpenzwiebeln gehandelt, da die Pflanzen als exotisch galten und zum Statussymbol geworden waren.
  • Geldanlage : Sparen, leicht gemacht

    Geld anlegen ist gar nicht so kompliziert, wie viele denken. Mit ein paar einfachen Faustregeln bekommt das jeder hin.
  • Unter enger Beobachtung der Anleger: Die amerikanische Notenbank

    Anlagestrategie : Bescheidenere Aussichten für Aktien

    Ingo Mainert von Allianz Global Investors rät trotz bescheidener Aussichten zum Kauf von Aktien. Er ist nicht der Einzige, der dem Euroraum eine gute Konjunkturlage bescheinigt.
  • Dividendenaktien sind langweilig, aber gelten als sicher. In diesem Jahr werden Rekordausschüttungen erwartet.

    Aktienmarkt : Dividende für alle

    Anleger können sich in diesem Jahr auf Ausschüttungen in Rekordhöhe freuen. Das ist in Zeiten niedriger Zinsen ein großes Glück. Aber nicht alle Dividendenaktien lohnen eine Investition.