https://www.faz.net/-gv6-6okl7

Frühaufsteher : Dax springt auf Anhieb über 7000 Punkte

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Nach überraschend guten Konjunkturdaten haben die amerikanischen Aktienmärkte kräftige Gewinne verbucht. Die zuletzt schwachen Technologiewerte führten den Höhenflug an. Der Dax schloss sich an und legte sofort mehr als ein Prozent zu.

          11 Min.

          Die deutschen Aktienindizes steigen hoch. Der Dax konnte in den ersten Minuten die 7.000-Punkte-Marke überspringen und legte 1,20 Prozent auf 7.057,37 Punkte zu. Der MDax gewann 1,36 Prozent auf 9.174,92 Zähler. Das Technologiebarometer TecDax verbuchte ein Plus von 1,80 Prozent auf 835,07 Zähler.

          Neuer Optimismus an den Börsen geht von Amerika aus. Dort stiegen die Kurse am Mittwoch deutlich. Die Einzelhandelsumsätze im Januar fielen besser als erwartet aus. Dies sorgte laut Börsianern für gute Stimmung und weckte die Kauflust der Investoren in Amerika. Die Technologiewerte der NASDAQ legten mit Kursgewinnen von im Schnitt mehr als zwei Prozent deutlich zu. Auch die asiatischen Börsen zeigten sich positiv: Der Nikkei 225 sprang letztlich um 4,27 Prozent an, der Hang Seng Index tendierte sehr fest. Heute blicken die Märkte vor allem auf eine Rede des amerikanischen Notenbankchefs Ben Bernanke im Parlament.

          Viele Bilanzen in Deutschland

          Zahlreiche Unternehmen stehen mit Bilanzen im Blick, dabei rücken im Dax vor allem Commerzbank und Daimler in den Fokus. Am Nachmittag könnte auch die amerikanischen Handelsbilanz für Impulse sorgen.

          Die Commerzbank hat im abgelaufenen Jahr trotz der schweren Finanzmarktkrise und weiterer Belastungen im Schlussquartal im Gesamtjahr 2007 ein Rekordergebnis eingefahren. Unter dem Strich sei der Gewinn um ein Fünftel auf 1,92 Milliarden Euro geklettert, hieß es. Für das laufende Jahr zeigte sich die Commerzbank „nach einem verheißungsvollen Auftakt“ zuversichtlich und will das Vorjahresergebnis erreichen oder sogar übertreffen. Die Zahlen haben nach einer ersten Händlereinschätzung weder positiv noch negativ überrascht. „Sie dürften die Aktie nicht daran hindern, heute wie die anderen Bankenwerte zu steigen“, hieß es.

          Titel der Deutschen Post sollten ebenfalls Interesse finden. Die Polizei hat am Donnerstagmorgen nach einem Bericht des ZDF das Privathaus und das Büro des Vorstandsvorsitzenden Klaus Zumwinkel durchsucht. Nach Informationen des Senders soll gegen den Topmanager ein Haftbefehl wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung vorliegen. Die Staatsanwaltschaft prüfe, ob Zumwinkel einen zweistelligen Millionenbetrag am Fiskus vorbei nach Liechtenstein geschleust habe. Die Polizei bestätigte die Information zunächst nicht.

          Daimler wird nach Handelsstart ebenfalls Zahlen vorlegen. Das Unternehmen hat nach Einschätzung von Analysten im vergangenen Jahr operativ deutliche Fortschritte gemacht. Auch Umsatz und Nettoergebnis dürften sich trotz des kostspieligen Abschieds von der defizitären amerikanischen Tochter Chrysler und Belastungen aus der EADS- Beteiligung gut entwickelt haben. Besonders im Fokus stehe die Höhe der liquiden Mittel und einer möglichen Sonderausschüttung, sagte ein Börsianer.

          Auch die Postbank-Aktie steht im Fokus. Ein Börsianer bewertete leicht positiv, dass das Kreditinstitut in dem unruhigen Marktumfeld die Präsentation ihrer Jahreszahlen auf diesen Freitag vorgezogen hat und dabei von einem „guten Jahr 2007“ gesprochen habe. Im Januar hatte die Postbank für 2007 einen Vorsteuergewinn von knapp über einer Milliarde Euro in Aussicht gestellt. Dies liege im Rahmen der Erwartungen, ergänzte ein Händler. Der Aktienkurs bewege sich entsprechend den Übernahmespekulationen - davon abgesehen sei das Papier im Branchenvergleich „hoffnungslos überbewertet“. Im Frankfurter Parketthandel war die Aktie am Mittwoch auf 60,40 (Xetra-Schluss: 59,76) Euro gestiegen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.