https://www.faz.net/-gv6-x2pm

Frage 5 : Höchstgrenze für eine Übertragung

  • Aktualisiert am

Gibt es Grenzen, bis zu denen man eigenes Geld über die Kinder anlegen kann, ohne dass später das Familiengericht eingeschaltet werden muss?

          1 Min.

          Gibt es Grenzen, bis zu denen man eigenes Geld über die Kinder anlegen kann, ohne dass später das Familiengericht eingeschaltet werden muss?

          Die entscheidende Frage ist: Wollen Sie Vermögen wirklich verschenken und damit dauerhaft darauf verzichten, oder möchten Sie das Geld behalten? Soweit Sie Geld wirksam auf die Kinder übertragen haben, bedarf eine eventuelle Rückübertragung eines erneuten Schenkungsvertrages, dessen Wirksamkeitsvoraussetzungen sich dann danach richten, ob das Kind schon volljährig ist oder nicht. Grundsätzlich gilt aber, dass der Gesetzgeber (und auch das Finanzamt) verhindern möchte, dass Geld den Eigentümer wechselt, steuerrechtlich aber beim Alteigentümer verbleibt - oder auch umgekehrt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abhängig von Energie: Rauchende Schornsteine der ThyssenKrupp Stahlwerke in Duisburg (Archivbild)

          Gesetz gegen Erderwärmung : Entzug für das Klima

          Deutschland giert nach fossilem Brennstoff wie ein Schnapsbruder nach Likör. Berlin plant jetzt den Radikalentzug. Aber wer zahlt die Rechnung?

          Nahostkonflikt : Politik mit Raketen

          Bislang kann sich die Hamas sicher sein, dass Israel keinen Regimewechsel herbeiführen möchte. Umgekehrt haben die Islamisten nun sogar indirekt dafür gesorgt, dass Netanjahu von der jüngsten Eskalation profitieren kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.