https://www.faz.net/-gv6-a0lw7

Fondsmanagerin im Interview : „Das Virus bietet neue Anlagechancen“

„Ich glaube, unsere Arbeit wird oft als zu zahlenlastig und zu trocken wahrgenommen“, sagt Sonja Laud. Bild: Mike Abrahams

Sonja Laud ist Chefanlegerin von Legal & General Investment Management, einem der größten britischen Vermögensverwalter. Im Interview spricht sie über die Börsenrally nach dem Crash, aussichtsreiche Aktien und eine Frauenquote für Fondsmanager.

          5 Min.

          Frau Laud, während die Welt einen der drastischsten Wirtschaftsabschwünge aller Zeiten erlebt, haben sich die Börsenkurse längst wieder erholt. Wie kann das sein?

          Dennis Kremer

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ich kann verstehen, dass dies Unbehagen verursacht. Aber man muss sich vor Augen halten, dass alles, was wir in den vergangenen Monaten erlebt haben, in enormer Geschwindigkeit vonstatten gegangen ist. Den Versuch, ganze Volkswirtschaften innerhalb kürzester Zeit zum Stillstand zu bringen, hat es zuvor noch nie gegeben. Darauf konnten die Aktienmärkte nicht anders als mit einem heftigen Absturz reagieren. Allerdings hat es auch nie eine derartige Gegenreaktion von Regierungen und Zentralbanken gegeben: Die Anleihekaufprogramme und Konjunkturprogramme sind in dieser Dimension einzigartig. Das hat zu einer beispiellosen Erholung der Märkte geführt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf dem Stuhl: William Kemmlers Elektrokution als Stich

          130 Jahre elektrischer Stuhl : „Um Himmels Willen, bringt ihn um“

          Die erste Hinrichtung auf einem elektrischen Stuhl vor 130 Jahren in New York ging gründlich schief. Auf dem Stuhl saß ein Mann, dessen Eltern aus Deutschland in die Vereinigten Staaten eingewandert waren.
          Der türkische Präsident mit seiner Ehefrau Emine in der Hagia Sophia

          Zukunft der Türkei : Kommt jetzt das Kalifat?

          Versperrte Wege: Wofür die Türkei dem Westen nicht mehr zur Verfügung steht und wohin sie unter dem „neuen Sultan“ treibt. Ein Gastbeitrag.