https://www.faz.net/-gv6-a0lw7

Fondsmanagerin im Interview : „Das Virus bietet neue Anlagechancen“

„Ich glaube, unsere Arbeit wird oft als zu zahlenlastig und zu trocken wahrgenommen“, sagt Sonja Laud. Bild: Mike Abrahams

Sonja Laud ist Chefanlegerin von Legal & General Investment Management, einem der größten britischen Vermögensverwalter. Im Interview spricht sie über die Börsenrally nach dem Crash, aussichtsreiche Aktien und eine Frauenquote für Fondsmanager.

          5 Min.

          Frau Laud, während die Welt einen der drastischsten Wirtschaftsabschwünge aller Zeiten erlebt, haben sich die Börsenkurse längst wieder erholt. Wie kann das sein?

          Dennis Kremer
          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ich kann verstehen, dass dies Unbehagen verursacht. Aber man muss sich vor Augen halten, dass alles, was wir in den vergangenen Monaten erlebt haben, in enormer Geschwindigkeit vonstatten gegangen ist. Den Versuch, ganze Volkswirtschaften innerhalb kürzester Zeit zum Stillstand zu bringen, hat es zuvor noch nie gegeben. Darauf konnten die Aktienmärkte nicht anders als mit einem heftigen Absturz reagieren. Allerdings hat es auch nie eine derartige Gegenreaktion von Regierungen und Zentralbanken gegeben: Die Anleihekaufprogramme und Konjunkturprogramme sind in dieser Dimension einzigartig. Das hat zu einer beispiellosen Erholung der Märkte geführt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Aus der Luft sind der niedrige Wasserstand des Lake Powell und der „Badewannen-Ring“ gut zu erkennen.

          Grand Canyon : See ohne Wiederkehr

          Dürre setzt dem Lake Powell oberhalb des Grand Canyon zu: Millionen Touristen bleiben auf dem Trockenen. Hausbootsbesitzer sollen ihre Boote vom Wasser holen, solange das noch möglich ist.
          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.