https://www.faz.net/-gv6-vysk

Schwellenländer : Zertifikate auf die Golfregion bieten hohe Renditen

Dubai - Baustelle der Welt Bild: REUTERS

Dubai & Co. gehören im globalen Maßstab zu den Top-Wachstumsregionen. Aber: Nur wenige Anbieter trauen sich an diese Börsen. Und auf die Anleger warten üppige Gebühren.

          4 Min.

          Der Burj Dubai Tower soll mehr als 800 Meter hoch werden. Drei neue Palmeninseln sind vor der Küste von Dubai geplant, in 20 Jahren Bauzeit soll der Stadtteil Dubai Marina entstehen, und 166 Kilometer Metro-Streckennetz sollen bis zum Jahr 2015 gebaut werden. In Dubai wird geklotzt und nicht gekleckert. Jedes dieser Projekte kostet alleine schon mehrere Milliarden Dollar.

          Daniel Mohr

          Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Woche.

          Damit der westliche Anleger nicht nur staunt und zuschaut, haben mehrere Banken Zertifikate auf Aktienkörbe dieser Region aufgelegt. So kam im Sommer das Emirates Property & Infrastructure Zertifikat von ABN Amro auf den Markt. Es soll dem Anleger eine Beteiligung an der Entwicklung der Bauunternehmen in Dubai, Abu Dhabi, Katar und Kuweit ermöglichen. Denn nicht nur in Dubai läuft der Bau auf hohen Touren, auch in anderen Regionen am Golf wird kräftig gebaut.

          So entsteht in Katar eine Stadt mit 8.000 Strandvillen, mit Fünf-Sterne-Hotels und Yachthäfen, in Kuweit werden ebenfalls neue Inseln angelegt, riesige Hotels gebaut und neue Städte aus dem Boden gestampft.

          Alleine in Flughäfen fließen Milliardengelder

          Längst verlässt sich die Region nicht mehr nur auf die sprudelnden Öleinnahmen, sondern lockt mit diesen ungewöhnlichen Bauvorhaben zahlreiche Touristen an. Deshalb wird am Golf auch sehr rege in Flughäfen investiert. Projekte für mehr als 20 Milliarden Dollar (umgerechnet knapp 14 Milliarden Euro) sind für die nahe Zukunft geplant.

          ABN Amro lässt Standard & Poor's für das Zertifikat zehn Aktien aus den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Gebäudeausrüster, Infrastruktur und Geschäfts- und Wohnimmobilien aussuchen. Die Zusammensetzung dieses Aktienkorbes soll halbjährlich überprüft werden. Die Aktien müssen eine Marktkapitalisierung von mindestens 500 Millionen Dollar haben und ein Minimum an Liquidität aufweisen.

          Wenig entwickelte Kapitalmärkte erschweren die Aktienanlage

          Damit wird auch einer der kritischsten Punkte der Anlageregion Golf offenbar. Die Kapitalmärkte sind längst nicht so entwickelt wie in westlichen Industrieländern. Die Zugangsmöglichkeiten für Anleger, besonders für ausländische, sind begrenzt, und die Handelsvolumina steigen zwar stark, entsprechen aber oftmals längst nicht westlichen Maßstäben. Deswegen hat sich außer ABN Amro bisher nur die Deutsche Bank als größeres Kreditinstitut mit Anlagezertifikaten auf die Region am Golf hervorgetan.

          Die nach westlichem Maßstab noch wenig entwickelten Kapitalmärkte erschweren die Aktienanlage. Denn eine Börse, an der sich vergleichsweise wenig Handel abspielt, bietet meist auch nur eine geringe Zahl an Tauschpartnern. Wer für eine Aktie, die er verkaufen will, nur 20 potentielle Käufer findet, bekommt unter Umständen einen schlechteren Preis, als wenn es 200 wären.

          Investmentstory bietet keine Gewinngarantie

          Daher sollten Käufer eines solchen Zertifikats besonders aufmerksam zur Kenntnis nehmen, dass die Geld-Brief-Spanne, also der Unterschied zwischen dem höheren Kaufpreis und dem niedrigeren Verkaufspreis, mit 2,5 Prozent recht hoch liegt und ABN Amro sogleich den Zusatz nachschiebt, dass dies auch nur "unter normalen Marktbedingungen" gelte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schriftsteller Peter Handke

          Streit über Peter Handke : Groteske Geschichtsklitterung

          Heute wird Peter Handke in Stockholm der Literaturnobelpreis verliehen. Die Debatte um seine Auszeichnung zeigt, wie anfällig selbst solche Milieus für Verschwörungstheorien sind, die sich für aufgeklärt und weltoffen halten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.