https://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/
Die Immobilienhändler haben in Spanien – hier in Madrid – alle Hände voll zu tun.

Blackstone investiert : Angelsachsen kaufen Südeuropa auf

Die Fondsgesellschaft Blackstone übernimmt für 10 Milliarden Dollar Immobilien und Kredite in Spanien. Gleichzeitig wächst das Interesse an Anlagen in einem anderen Land im Süden.
Reicher Stadtstaat: Der Singapurer Staatsfonds Temasek verwaltet umgerechnet 184 Milliarden Euro.

Staatsfonds Temasek : Singapur erobert die Welt

Der Staatsfonds Temasek aus Singapur ist in aller Stille zu einem der größten Vermögensverwalter der Welt geworden. Dahinter steckt ein Netzwerk steinreicher Familien.

Post-Corona-Zeit : Wackeres London

Die Annahme, dass der Corona-Zug ins Homeoffice zentrale Großbüros dauerhaft obsolet macht, hat sich als falsch erwiesen.

Jahresergebnis : Die Deutsche Bank liefert weiter

Die meisten Jahreszahlen der Deutschen Bank fallen besser aus als erwartet. Ganz ausgestanden ist die jahrelange Krise aber noch nicht. Bei den Boni für die Investmentbanker wird Sewing nun aber schon wieder übermütig.
Einer der Gründer der Beteiligungsgesellschaft KKR, Henry Kravis (Mitte).

Private-Equity-Firma KKR : Das Vermächtnis der Barbaren

Private-Equity-Firmen wie KKR waren einst die Schurken der Wall Street. Heute sind sie in der Finanzwelt anerkannte Größen. Nun übergeben die Gründer die Geschäfte an die nächste Generation.

Seite 2/11

  • Die größte in Amerika installierte Solar- und Brennstoffzellen-Anlage im Bundesstaat North Carolina. Die Anlage versorgt das Rechenzentrum des Computerkonzerns Apple.

    Marktbericht : Nachhaltige Investments werden für Anleger immer wichtiger

    Es ist der Traum vieler mit nachhaltigen Anlagen nicht nur Rendite zu erzielen, sondern auch etwas für die Umwelt zu tun oder die Armut auf der Welt zu bekämpfen. Auch die Menschenrechtsfragen spielen eine bedeutende Rolle.
  • Es wird gebaut und gebaut.

    Eurozone : Keine Krise auf dem Häusermarkt

    Der Immobilienmarkt in Europa scheint stabil zu bleiben. Wieso sehen die Ökonomen von DB Research allerdings in Deutschland mittelfristig Schwierigkeiten voraus?
  • Wer mit goldenen Gabeln speist, mag sein Vermögen nicht selbst verwalten.

    Family Offices : Reiche beteiligen sich gerne an Unternehmen

    Auch Vermögenden fällt es in der Niedrigzinsphase schwer, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Dazu beauftragen sie oft Familiy Offices. Doch die sind froh, wenn sie es schaffen, das Kapital ihrer Kunden zu erhalten.
  • Betongold in Berlin: Im 33. Stockwerk des Hochhauses „Upper West“

    Vermietungsquote : Immobilienfonds sind erfolgreich

    Offene Immobilienfonds erreichen jetzt eine höhere Vermietungsquote. Das ist gut für die Wertentwicklung. Am stärksten gestiegen ist die Quote des „Grundbesitz global“ der Deutschen Bank.
  • Logo des Versicherers an der Allianz-Arena in München

    Neues Regelwerk : So krisenfest sind Deutschlands Versicherer

    Bis Montag müssen die 350 Versicherer in Deutschland zum ersten Mal ihre Quoten nach „Solvency II“ offenlegen. Was heißt das – und was lernen Kunden daraus?
  • Die Familie hat entschieden: Beim Dreh zu den Imagefilmen von Eos.

    Inkassounternehmen Eos : Schuldeneintreiber mit Imageproblemen

    „Entdecke, wie Inkasso wirklich ist.“ Eines der größten Inkasso-Unternehmen in Deutschland versucht, den Ruf der Zunft zu verbessern. Das soll das Alltagsgeschäft erleichtern.
  • Türkische Staatsanleihen sind vielleicht riskant, aber renditeträchtig.

    Indexfonds : Der Reiz der Anleihen-ETF

    Auch mit Anleihen kann man noch verdienen. Am günstigsten gibt es sie als ETF. Unternehmens-, Schwellenländer- und Hochzinsanleihen sind besonders beliebt.
  • Wo versteckt sich das ganze Geld? Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main

    Finanzstabilitätsrat : Schattenbanken verwalten 34 Billionen Dollar

    Fast die Hälfte des Finanzvermögens der Welt wird nicht mehr von Banken bewegt. Zwanzig Prozent aus diesem Graubereich der Märkte beziffern Experten als risikoreich. Dass sie dennoch gelassen bleiben, liegt an der löchrigen Datenlage ihres Befundes.
  • „Voluntourism“ heißt die Kombination aus Freiwilligenarbeit und Tourismus. Die vier Jugendlichen bauen Häuser im südafrikanischen Kapstadt.

    Freiwillige im Ausland : Mal kurz die Welt retten

    Nach dem Abitur arbeiten viele Jugendliche in afrikanischen Ländern in Waisenhäusern als Helfer oder bauen Schulen auf. Das schadet oft mehr, als dass es nutzt.
  • Beliebtes Getränk : Die Welt in Weinlaune

    Wein wird immer beliebter – als Getränk und als Geldanlage. Sammler geben Millionen für guten Bordeaux-Wein aus. Wir Deutschen trinken eher sparsam.