https://www.faz.net/-gv6-386j

Neuer Fonds : Weltweit investieren in den Finanzsektor

  • Aktualisiert am

Die Fondsgesellschaft BNP Paribas hat ihre Produktpalette um einen weiteren Fonds mit Schwerpunkt Finanzen erweitert.

          BNP Paribas Asset Management hat am 20. Februar 2002 mit dem Parvest World Financials einen neuen Branchenfonds aufgelegt. Der von Véronique Meynard gemanagte Fonds will die gesamte Breite des Banken-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsmarktes nutzen.

          Der neue Fonds biete Anlegern die Möglichkeit von den vorherrschenden Konjunkturzyklen im Finanzdienstleistungsbereich zu profitieren. Auf die Beobachtungsliste des Fondsmanagements kommen in Abschwungphasen eher die ertragsstarken Retail-Banken. In Aufschwungphasen wollen sich die Fondsexperten von BNP mehr auf Titel aus dem Segment der Investment-Banken konzentrieren.

          Als Benchmark für das neue Produkt dient der MSCI World Financials-Index.

          Auch für institutionelle Investoren interessant

          Nicht zuletzt habe man den neuen Fonds auch mit Blickpunkt auf institutionelle Anleger aufgelegt, heißt es aus Kreisen von BNP Paribas. Mit dem Parvest World Financials können diese ihre Anlageentscheidungen in Bezug auf den Finanzsektor nun weltweit abdecken. „Erscheint aber der damit verbundene starke US-Anteil als nicht opportun, dann kann der Fokus mit dem Parvest Europe Financials auch rein auf Europa gelegt werden“, meint Wolfgang Sauer, Vertriebschef der BNP Paribas Asset Management in Deutschland. Der auf den europäischen Finanzsektor ausgerichtete Fonds wurde bereits im Dezember 1998 aufgelegt und hält seine wesentlichen Positionen derzeit in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und in der Schweiz.

          Auch der europäische Finanzsektor ist sehr attraktiv

          Nach Ansicht von Fondsmanagerin Catherine Guinefort sind die Finanzunternehmen in Europa bei einem derzeitigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von zehn bis fünfzehn stark unterbewertet.

          Kurspotenzial sieht die Fondsexpertin außerdem wegen der anstehenden Restrukturierungsmaßnahmen, Konsolidierungsprozesse und der Einführung von Pensionsfonds in den EU-Ländern.

          Der Ausgabeaufschlag für den Parvest World Financials beträgt maximal fünf Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 1,5 Prozent.

          Weitere Themen

          Euro-Inflation auf tiefstem Stand seit 2016

          Preissteigerung : Euro-Inflation auf tiefstem Stand seit 2016

          Die Preise im Euroraum stiegen im Juli äußerst schwach. Dabei liegt die für Deutschland gemessene Inflation deutlich unter der Rate des nationalen Index. Grund sind die hierzulande beliebten Pauschalreisen.

          Topmeldungen

          Berlin im Juli 2017: Überschwemmung auf der Märkischen Allee nach einem Unwetter

          Schwierige Stadtplanung : Schwamm drunter!

          Starkregen und Hochwasser bringen Städte immer wieder an ihre Grenzen. Sie müssen sich anpassen – denn der Klimawandel dürfte das Problem noch verschärfen.
          Olaf Koch, 49, ist seit sieben Jahren Vorstandsvorsitzender des Handelskonzerns Metro.

          Metro-Chef Koch im Interview : Ist Ihr Job noch sicher?

          Metro-Chef Olaf Koch hat eine feindliche Übernahme durch den tschechischen Milliardär Křetínský abgewehrt, doch die Probleme bleiben. Wie geht es mit dem Handelskonzern und ihm selbst weiter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.