https://www.faz.net/-gv6-37e8

Neuer Fonds : ABN Amro legt neuen Ethikfonds auf

  • Aktualisiert am

ABN Amro erhält die Vertriebszulassung für einen Aktienfonds mit ethischen Anlageprinzipien.

          Die Fondsgesellschaft ABN Amro Asset Management hat die Vertriebszulassung für einen weiteren Aktienfonds in Deutschland erhalten. Der ABN Amro Socially Responsible Equity Fund (WKN 765 815) wurde bereits im Dezember des vergangenen Jahres in Luxemburg aufgelegt. Den Anlageschwerpunkt sollen Aktien von Unternehmen bilden, die nach ethischen Grundsätzen ausgewählt werden.

          Unternehmen, die in Bereichen wie Waffenproduktion, Kernenergie, Tabak, Glücksspiel, Pornographie oder Pelzhandel tätig sind, sollen grundsätzlich für die Aufnahme in das Portfolio des neuen Ethik-Fonds nicht in Frage kommen.

          Dreistufiger Investmentprozess

          Die Fondsmanager von ABN Amro wollen ihre Anlageentscheidungen dabei auf hausinterne Analysen sowie auf Informationen aus Datenbanken führender Organisationen im Bereich der Sozial- und Umweltforschung stützen.

          In dem aus drei Phasen bestehenden Anlageprozess sollen zunächst die Unternehmen anhand einer breiten Palette von Umwelt- und sozialen Aspekten ausgewählt werden. In Phase zwei sollen mittels von Finanzanalysen die interessantesten Unternehmen herausgefiltert werden. Schließlich wollen die Anlageexperten in Phase drei das ethische Verhalten der ausgesuchten Gesellschaften im Hinblick auf Menschenrechte, Tierversuche und repressive Regierungen überprüfen.

          Damit soll sicher gestellt werden, dass der Fonds nur in starke Unternehmen investiert, deren Aktivitäten gleichzeitig den Erhalt eines stabilen Ökosystems gewährleisten.

          Ressourcen schonen

          „Wir sollten uns vor Augen führen, dass wir nur über begrenzte Ressourcen verfügen und deshalb nicht so weiter machen dürfen wie bisher“, erklärt Fondsmanager Jaap van der Geest. Er unterstreicht dabei die soziale Verantwortung der Gesellschaft für die kommenden Generationen.

          Die Pflicht der heutigen Bevölkerung sei es, auch an spätere Generationen zu denken und die Verantwortung für die Erhaltung der Ressourcen und den Schutz der Erde zu übernehmen. Der Ausgabeaufschlag für den ABN Amro Socially Responsible Equity Fund beträgt höchstens 5,25 Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 1,5 Prozent.

          Weitere Themen

          Ölpreise steigen stark

          Angriff auf Saudi-Arabien : Ölpreise steigen stark

          Die Drohnenattacken auf das Zentrum der saudischen Ölindustrie haben auch an der Börse spürbare Folgen. Die beiden wichtigsten Ölsorten der Welt kosten nun etwa zehn Prozent mehr als vor dem Angriff – laut einem Analysten wurden 5 Prozent der Weltproduktion vernichtet.

          Euroboden zum dritten

          Hochzinsanleihen : Euroboden zum dritten

          Der im gehobenen Wohnsegment aktive Projektentwickler und Bauträger Euroboden kommt am Montag mit einer neuen Anleihe auf den Markt. Allem Anschein nach ist die Nachfrage gut.

          Topmeldungen

          Kamala Harris, Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten

          Kamala Harris im Wahlkampf : Selfies mit dem K-Hive

          Kamala Harris, Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten, sammelt Spenden in New York. Politisch landet sie mal links und mal in der Mitte – und setzt auf die vielen unentschlossenen Wähler.

          TV-Kritik: Anne Will : Klimawandel und Professionalisierung

          In dieser Woche will die Bundesregierung ihre klimapolitischen Pläne festschreiben. Vorher schärfen alle Akteure noch einmal ihr Profil. Das gelang gestern Abend auch dem AfD-Politiker Björn Höcke, während es bei Anne Will um die Autoindustrie ging.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.