https://www.faz.net/-gv6-37nj

Neue Fonds : UBS will mit börsennotierten Fonds Marktposition verteidigen

  • Aktualisiert am

Die Vermögensverwaltung UBS Asset Management platziert sechs neue börsennotierte Indexfonds auf dem deutschen Markt.

          Die Schweizer Vermögensverwaltung UBS Asset Management will mit sechs neuen Exchange Traded Funds (ETF) auf den deutschen Markt. Die börsennotierten Indexfonds sollen ab März diesen Jahres am XTF-Segment der Deutschen Börse gelistet werden. Den bereits im November 2001 an der Züricher Börse SWX gestarteten Indexfonds liegen Indizes der US-Gesellschaft Dow Jones & Company, sowie der europäischen Stoxx Limited zu Grunde.

          Angeboten werden die Fonds von der UBS-Tochter Fresco, die eine umfassende Produktpalette an börsennotierten Indexfonds bereit hält. Im Einzelnen handelt es sich dabei um folgende Fonds: Fresco Euro Stoxx 50, Fresco Dow Jones (DJ) UK Titans 50, Fresco DJ Industrial Average, Frecso DJ US (Large Cap), DJ Japan Titans 100 und Fresco DJ US Technology.

          Angebot an Indexfonds soll in den kommenden Jahren erweitert werden

          Zudem wollen die Schweizer Asset-Manager innerhalb der kommenden drei Jahre das Angebot an Indexfonds systematisch ausbauen. Das Ziel: Alle wichtigen Anlagesegmente und -stile sollen abgedeckt werden. Dies ist umso mehr eine wichtige Herausforderung, da „die ETFs künftig eine zunehmend wichtige Rolle bei der Strukturierung von Anlageportefeuilles und Anlagestrategien einnehmen“, meint Heinz Hämmerli, Leiter von UBS Investment Funds.

          Strategische Bedeutung der ETFs

          Und: „Indem wir nicht nur herkömmliche Fonds, sondern auch ETFs anbieten, festigen wir unsere Position als weltweit führender Anbieter von Dienstleistungen im Bereich der Vermögensverwaltung“, erklärt Peter Wuffli, Leiter von UBS Asset Management, die strategische Bedeutung des Indexfonds-Geschäfts für UBS.

          Die UBS ist mit weltweit 71.000 Beschäftigten und einem Kundenvermögen von etwa 2.500 Milliarden Schweizer Franken eines der weltweit führenden Finanzdienstleistungsunternehmen. Stammsitz des Unternehmens ist die Schweiz. Der Vermögensverwaltungsbereich UBS Asset Management ist eine Unternehmensgruppe von UBS. Das von UBS Asset Management verwaltete Vermögen betrug per 30. Juni 2001 660 Milliarden Schweizer Franken.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das war nichts: Gegen Arsenal ist die Eintracht um Filip Kostic unterlegen.

          Heimdebakel in Europa League : Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Achtbarer Auftritt, bitteres Resultat: Frankfurt erspielt sich beim Start in die Europa League Torchancen in Hülle und Fülle, muss sich aber dem FC Arsenal geschlagen geben. In der nächsten Partie wird ein wichtiger Spieler fehlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.