https://www.faz.net/-gv6-owpl

Investmentfonds : Europa-Fonds real weniger glänzend als im Werbespot

  • Aktualisiert am

Bild:

Europäische Aktie haben besonders gute Chancen in diesem Jahr, und mit aktiv gemanagten Fonds von Activest können Anleger besonders profitieren - sagt Activest. Ihre Europa-Fonds liegen indes lediglich im Mittelfeld.

          2 Min.

          Das Neueste von der Börse zu vermitteln, verspricht der Werbespot. Seine Botschaft: Europäische Aktie hätten besonders gute Chancen im laufenden Jahr. Und Anleger könnten mit aktiv gemanagten Europa-Aktienfonds von Activest besonders profitieren. Sagt zumindest Activest, die Fondsgesellschaft der HypoVereinsbank.

          Nun sind Prognosen besonders deshalb schwierig, weil sie in die Zukunft gerichtet sind. Insofern ist die Vorhersage der Fondsgesellschaft so vollmundig wie heikel. Dessen ungeachtet soll sie gewiß den Absatz ihrer einschlägigen Produkte befördern. Warum europäische Aktie die Nase vorn haben werden, bleibt Activest im Werbespot schuldig - und ihr zuständiger Fondsmanager Markus Steinbeis hütet sich auf Anfrage, die Anlageregion etwa mit China zu vergleichen und daraus zu Schluß zu ziehen, europäische Aktien asiatischen Dividendenpapieren vorzuziehen. Allerdings billig er dem europäischen Aktienmarkt zu, ein gemessen an seiner Vergangenheit gutes bis leicht überdurchschnittliches Jahr abzuliefern.

          „Gewinnprognosen eher zu niedrig angesetzt“

          Man müsse die Anlageklasse separat sehen, meint der Fondsmanager. Er sieht Europa in der aktuellen Konjunkturerholung vor allem in Amerika „sehr gut positioniert“, wegen der Abhängigkeit vom Export. Zweitens sei der europäische Aktienmarkt derzeit noch nicht hoch bewertet. Dies gelte zum einen für den historischen Vergleich, zum zweiten beim Blick auf das Verhältnis der durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnisse und Leitzinsraten in Amerika und Euroland. Amerikanische Aktien seien absolut und relativ deutlich höher bewertet. Dabei sind die Gewinnprognosen von elf bis zwölf Prozent im Schnitt aus seiner Sicht eher zu niedrig angesetzt, wie aus bisherigen Berichten von Aktiengesellschaften auf dem alten Kontinent folge.

          Vor diesem Hintergrund traut Steinbeis europäischen Aktien bis Jahresende einen Kursgewinn von zehn bis 20 Prozent zu. Er gibt aber zu, sich mit dem Versuch von punktgenauen Prognosen schwer zu tun. Chancen auf ein gutes bis leicht überdurchschnittliches Aktienjahr sieht er seinen Worten zufolge in Euroland gleichwohl.

          Ein wenig besser als der MSCI Europe-Index...

          Wenn die Werbung von Activest stimmt, müßten die Europa-Fonds dieser Gesellschaft besser abschneiden. Ob sie es schaffen, wird die Zukunft zeigen. Die Vergangenheit haben die Produkte auf ihrer Seite, jedenfalls dann, wenn ihre Wertentwicklung mit jener des MSCI Europe-Index verglichen wird.

          Auf Sicht von drei Jahren hat der Activest Europafonds zwar 22 Prozent verloren, sich aber um 6,9 Prozent besser gehalten als der MSCI Europe; binnen Jahresfrist ist sein Wert um 28,4 Prozent, wodurch er den Vergleichsindex um 4,8 Prozent abgehängt hat. Der Europe Value-Fonds von Activest hat sich bei einem Kursplus von 25,8 in den vergangenen zwölf Monaten um 2,4 Prozent besser gehalten, aber auf Sicht von drei Jahren 24 Prozent verloren, wenngleich auch er den MSCI Europe schlagen konnte. Nur jeweils einen Hauch über der Performance des Vergleichsindex lag hingegen der Lux Global Portfolio European Equity-Fond von Activest. Plus 25 Prozent auf Jahresbasis, aber minus 28,7 Prozent seit April 2001 lautet die Zwischenbilanz. Und minus 34,3 Prozent stehen beim Lux Europe Growth-Fonds mit Blick auf diesen Zeitraum zu Buche sowie ein Plus von 21,8 Prozent binnen Jahresfrist.

          ...aber in drei von Fällen schwächer als der EuroStoxx 50

          Wird der EuroStoxx 50, der sich binnen Jahresfrist um 26,9 Prozent verteuert hat, als Maßstab herangezogen, dann liegt nur der Europafonds über Niveau. Und auf fünf Jahre gesehen kann auch nur dieser mit einem Plus aufwarten, das ganze 0,3 Prozent beträgt. Damit liegt dieses Produkt aber immerhin unter den ersten 20 von 284 Europa-Aktienfonds, die in der FAZ.NET-Datenbank geführt werden.

          Der mit Abstand beste Fonds dieser Klasse ist übrigens der Weisenhorn Europa-Fonds mit einem Kursgewinn von 75,4 Prozent seit April 2003. Auf Sicht von drei Jahren liegt dieses Produkt indes lediglich an 23. Stelle. An der Spitze rangiert bei diesem Zeithorizont der Europe Front Equities von Lloyds International Portfolio, bei dem ein Kursgewinn von 19 Prozent zu Buche steht.

          Weitere Themen

          Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

          Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

          Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

          Liebe auf den zweiten Blick

          Brexit-Banker in Frankfurt : Liebe auf den zweiten Blick

          Der Goldman-Sachs-Banker Jens Hofmann ist wegen des Brexits von der Themse an den Main gezogen. Seiner Rückkehr in die Heimat kann er einiges abgewinnen – wie auch dem Wahlerfolg von Boris Johnson.

          Topmeldungen

          Kreuzung an der Taunustor Ecke Große Gallusstraße

          Brexit-Banker in Frankfurt : Liebe auf den zweiten Blick

          Der Goldman-Sachs-Banker Jens Hofmann ist wegen des Brexits von der Themse an den Main gezogen. Seiner Rückkehr in die Heimat kann er einiges abgewinnen – wie auch dem Wahlerfolg von Boris Johnson.
          Typischer Fall: Ein handelsüblicher Rauchmelder unter der Decke

          Nervig und nützlich : Wenn der Rauchmelder piept

          Seit rund fünf Jahren sind die meisten Deutschen mit Rauchmeldern in ihren Privatwohnungen konfrontiert. Und Konfrontation ist das richtige Wort. Es piept zur Unzeit. Immer wieder. Wir haben uns einmal umgehört.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.