https://www.faz.net/-gv6-3h76

Indexfonds : Börsenumsatz bei Indexfonds im April deutlich gestiegen

  • Aktualisiert am

Mit einem Plus von 36 Prozent auf rund 3,4 Milliarden Euro zeigt sich der Umsatz mit börsengehandelten Fonds weiter in Rekordlaune.

          Der Umsatz im Segment für börsennotierte Fonds (XTF oder Exchange Traded Funds) der Deutschen Börse ist im April deutlich gestiegen. Mit einem Plus von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 3,4 Milliarden Euro ist das das zweitbeste Umsatzergebnis in einem Monat seit dem Marktstart im April 2000 erzielt worden.

          Allein bei Indexfonds auf den Dax, den so genannten Dax EX, sind im vergangenen Monat 1,2 Milliarden Euro umgesetzt worden. Damit haben diese Fonds neben zwei weiteren Indexfonds auf den Dow Jones EuroStoxx 50 zu den dreißig am stärksten gehandelten Titeln auf dem elektronischen Handelssystem der Börse Xetra gehört. Damit sind sie liquider als so manche Einzelaktie aus dem Dax.

          Das XTF-Segment hat im April in fast allen notierten Fonds, die an mehr als einer europäischen Börse gelistet sind (Cross Listings), den Hauptumsatzanteil auf sich vereinigt. Damit scheint XTF seine Position als führendes und liquidestes Segment für börsengehandelten Fonds in Europa weiter auszubauen. Im XTF-Segment sind zurzeit 43 Indexfonds und 13 aktiv gemanagte Fonds gelistet.

          Im Unterschied zu aktiv gemanagten Fonds bilden Indexfonds die Indizes, auf die sie sich beziehen, genau ab. Bei „aktiven“ Fonds dagegen entscheiden Fondsmanager über die Zusammensetzung des Portfolios. Im Schnitt schneiden sie allerdings schlechter ab als die betrachteten Indizes. Und genau das macht Index-Fonds für Anleger interessant.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Ruhe vor der Messe: Ola Källenius im provisorischen Daimler-Hauptquartier auf der IAA

          Erste IAA für den Daimler-Chef : Ola im Härtetest

          „Wir müssen die Effizienz dramatisch erhöhen“, sagt Ola Källenius und schwört die Belegschaft auf harte Zeiten ein. Die Aktionäre als Eigentümer sollen zugleich höchste Priorität haben. Seine erste IAA als Daimler-Chef hat es in sich.
          Erkennt Widersprüche und artikuliert sie auch: Snowdens Buch ist keine rührselige Beichte.

          Snowdens „Permanent Record“ : Die Erschaffung eines Monsters

          Nicht die Rebellion, die Regierungstreue steht am Anfang dieser Biographie: Edward Snowden erzählt glänzend, wie er erwachsen wurde, während die digitale Welt ihre Unschuld verlor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.