https://www.faz.net/-gv6-77ukx

Hilfe für Privatanleger : Tipps für geschlossene Fonds

  • -Aktualisiert am

Schiffsfonds in Not: 200 Millionen zahlten Anleger zuletzt zu Bild: dpa

Ein spezieller Leitfaden will Privatanleger bei der Auswahl des richtigen Fondsanbieters unterstützen. Der Verband arbeitet an Branchenregeln. Gerade die Schiffsfonds waren für Anleger zuletzt ein Minusgeschäft.

          Schiffsfonds, Lebensversicherungsfonds, Medienfonds und zuletzt der Fall der Schwindelfirma S&K mit Anlagen in Immobilien - die Anleger sind tief verunsichert, ob sie noch in geschlossene Fonds anlegen können und wie sie seriöse Initiatoren erkennen. Das Hamburger Emissionshaus Hesse Newman Capital, spezialisiert auf geschlossene Immobilienbeteiligungen, hat nun einen Leitfaden erarbeiten lassen, der Anlegern helfen soll, die richtigen Fragen zu stellen. Die Suche nach einem seriösen Fondsinitiator beginnt demnach mit dem Verkaufsprospekt und der Leistungsbilanz des Anbieters. Und das ist die schlechte Nachricht: Anleger kommen nicht umhin, sich durch diese sperrigen Unterlagen zu quälen.

          Der Verband Geschlossener Fonds (VGF) arbeitet an Mindeststandards, die seine Mitgliedsunternehmen dann einhalten müssen. So soll die VGF-Mitgliedschaft eine Art Gütesiegel für geschlossene Beteiligungen werden, der den Fondsinitiatoren gewisse Pflichten und Selbstbeschränkungen auferlegt. Diese Mindeststandards würden dann über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen, sagte VGF-Hauptgeschäftsführer Eric Romba. Die Diskussionen darüber seien im Verband gerade im Gang.

          Besonders bei Schiffsfonds mussten viele Anleger Eigenkapital zuschießen, um einen eventuell größeren Schaden abzuwenden. 104 Millionen Euro Eigenkapital mussten die Anleger laut VGF schon 2011 in notleidende Schiffsfonds nachschießen und 2012 nochmals 97 Millionen Euro. Insgesamt plazierten die Initiatoren von Schiffsfonds - inklusive der nicht immer freiwilligen Eigenkapitalerhöhungen - im vergangenen Jahr mit 259 Millionen Euro 49 Prozent weniger Eigenkapital. Insgesamt fiel das in geschlossenen Fonds plazierte Eigenkapital 2012 um 23 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro.

          Geschlossene Immobilienfonds: Langfristig stabil

          Die Leistungsbilanz des Fondsinitiators sollte laut Hesse Newman aktuell und durch einen Wirtschaftsprüfer testiert sein. Ist dies der Fall, vermerkt der Wirtschaftsprüfer dies meist auf einer der letzten Seiten der Leistungsbilanz unter der Überschrift „Testat“ oder „Prüfungsbescheinigung“. Auch empfehlen die Autoren des Investorenleitfadens, darauf zu achten, welche Erfahrung der Fondsinitiator im Segment gesammelt hat, in dem er Beteiligungen anbietet. Wenn der Initiator nicht eine Marktpräsenz von mindestens drei Jahren aufweise, dann müssten seine Kompetenz und Erfahrung anhand schlüssiger Informationen nachvollziehbar sein. Anschließend sollte der Anleger anhand der Leistungsbilanz schauen, ob die Ergebnisse transparent offen gelegt werden und wie Mieteinnahmen, Ausgaben oder liquide Betriebsüberschuss angegeben werden. Große Abweichungen zwischen Prospekt und Ist-Zahlen müsse der Fondsinitiator nachvollziehbar erläutern.

          Im Verkaufsprospekt sollten alle handelnden Personen - Geschäftsführer oder Vorstände des Anbieters - detailliert vorgestellt werden, ihr Lebenslauf und speziell ihr beruflicher Werdegang. Die dokumentierte Managementerfahrung müsse eindeutig im Zusammenhang mit der aktuellen Offerte stehen. Anleger sollten auch darauf achten, ob das Management ausreichend Verantwortung für vergleichbare Vorhaben nachweisen könne.

          In einem weiteren Punkt müsse sich der Anleger ein klares Bild von der Qualität des angebotenen Investitionsobjekts machen. Auf welchen Quellen beruhen die Aussagen im Verkaufsprospekt? Liegen Wertgutachten und im Fall von Immobilien Standortgutachten vor? Auch die wesentlichen Eckpunkte der Mietverträge für das Objekt müssten genannt werden. Schließlich ist darauf zu achten, welche Rechte den Anlegern zugesprochen werden. Manche Verträge beispielsweise bei Schiffsfonds enthalten Klauseln, in denen Anleger in bestimmten Situation Geld nachschießen müssen (F.A.Z. vom 16.August 2012).

          Realistisches Renditeversprechen

          Auch das Renditeversprechen muss realistisch sein. Vergleichen Sie das Angebot mit anderen Offerten oder schon plazierten Beteiligungen. „Bei geschlossenen Immobilienfonds sind Auszahlungen von 5 bis 6 Prozent angemessen“, sagt Marc Drießen, Vorstandsmitglied von Hesse Newman Capital. „Je nach Konjunkturzyklus und Kapitalmarktumfeld können sie zwar leicht variieren, langfristig aber sind sie relativ stabil.“ Der deutsche Immobilienmarkt sei vergleichsweise effizient und transparent. „Hohe Überrenditen lassen sich auf dem deutschen Immobilienmarkt nicht erzielen“, meint Drießen.

          Unrealistische Renditeversprechen

          Im Nachhinein ist es kaum zu glauben: Wie konnten Anleger tatsächlich erwarten, dass sich mit seriösen Anlagen in deutsche Immobilien Renditen von 12 Prozent erzielen lassen? Bei Berücksichtigung der Kosten des Fondsinitiators hätte dieser noch viel höhere Wertsteigerungen erreichen müssen. Die Rede ist von S&K, der Schwindelfirma aus Frankfurt, die mit Immobilienbeteiligungen einen Schaden von schätzungsweise

          111 Millionen Euro verursacht hat, wie die Zeitschrift „Wirtschaftswoche“ vor kurzem aufgedeckt hatte. Dies sei das größte laufende Betrugsverfahren in Deutschland mit mehr als 60 Verdächtigen, sagte vor kurzem der Frankfurter Oberstaatsanwalt Andreas Hohmann.

           

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Serienstar wird Präsident : Wenn Fiktion Wirklichkeit wird

          Der Komiker Wolodymyr Selenskyj hat den Aufstieg seines Serien-Alter-Egos im echten Leben wahrgemacht. Er wird laut Prognosen Präsident der Ukraine. Seinen ersten Auftritt nach der Wahl nutzt der umstrittene Polit-Newcomer, um eine Botschaft zu senden – und ein Versprechen abzugeben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.