https://www.faz.net/-gvf-6y2ku

Fondsbericht : Währungseinflüsse entzweien die Fondswelt

  • -Aktualisiert am

Bild: FAZ

Gleich drei Fonds mit Fokus auf den australischen Dollar etablieren sich an der Spitze. Das sorgt für Diskussionsstoff.

          2 Min.

          Die Einflüsse der Devisenmärkte prägen unsere jüngste Auflistung der besten Rentenfonds mit geringem Verlustrisiko, die das Fondsanalysehaus Lipper regelmäßig für diese Zeitung berechnet. Da wurden beispielsweise gleich drei Rentenfonds an die Spitze getragen, die ihren Anlageschwerpunkt in australischen Dollar haben.

          Und dies gelang ihnen gleich mit einem riesigen Abstand auf die Verfolger. Der Swisscanto Bond Invest AUD liegt mit einem Wertzuwachs von kumuliert 78 Prozent in den vergangenen drei Jahren auf Rang drei. Dagegen kommt auf Rang vier der global anlegende KBC Bonds High Interest Cap auf einen Wertzuwachs von nur 37 Prozent.

          Bilderstrecke
          Fondsbericht : Rentenfonds mit geringem Verlustrisiko

          Geteilte Ansichten

          Rentenfonds, die ihre Rendite vor allem aus hohen Wechselkursgewinnen ziehen, spalten seit jeher das Lager der Fondsmanager, Anlageexperten und Vermögensberater. Die einen sagen, Gewinne auf den Devisenmärkten sind genauso schnell zerronnen wie gewonnen. Deshalb sollte ein Anleger sie tunlichst nicht beachten.

          Den anderen wiederum ist es völlig gleichgültig, aus welchen Quellen sich der Wertzuwachs der Fonds speist. Zu einem aktiven Management von Anleihen gehöre eben die Währungsseite untrennbar hinzu. Deshalb sollte die Währungskomponente unbedingt Teil des Fondsmanagements sein.

          Vergangener Mut wird belohnt

          Unser wöchentlicher Fondsbericht beruht zudem auf der Wertentwicklung von Fonds in den vergangenen drei Jahren. Dies hat den Vorteil, dass der Anleger auf diese Weise erkennen kann, ob der Erfolg eines Fonds dauerhaft ist oder ob er nur von einer kurzfristig erfolgreichen Wette profitiert hat. Doch nun schlägt in unserer Rangliste - mit dreijähriger Verzögerung - die kräftige Kurserholung durch, die im Frühjahr 2009 nach dem heftigen Schock im Herbst 2008 eingesetzt hatte.

          Davon waren besonders Unternehmensanleihen betroffen. Damals wurde tatsächlich diskutiert, wie ausfallsicher selbst Anleihen von Unternehmen wie Daimler noch sind. Fondsmanager, die damals beherzt in Euro denominierte Unternehmensanleihen kauften, werden heute mit hohen Renditen belohnt. Dies gilt beispielsweise für die Union Investment, die Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken, die gleich mit zwei Laufzeitfonds in unserer aktuellen Rangliste vertreten ist. Neben dem Uni Euro Renta Corporates 2017 ist dies der mit ihm verwandte Uni Euro Renta Corporates 2012.

          Die Tücken von Laufzeitenfonds

          Allerdings weisen solche Laufzeitfonds Besonderheiten auf, die der Anleger unbedingt kennen sollte, bevor er in diese Produkte investiert. So ist eine Neuanlage in den Uni Euro Renta Corporates 2012 überhaupt nicht mehr möglich, da er ohnehin zum Jahresende aufgelöst wird. Beim 2017-Fonds weist die Union Investment darauf hin, dass dieser möglicherweise nicht für Anleger geeignet ist, die vor Mitte November 2017 an ihr Geld herankommen wollen oder müssen.

          Denn während Investmentfonds normalerweise eine unbegrenzte Lebensdauer haben, werden Laufzeitfonds nach einer bestimmten Dauer wieder aufgelöst und Kapital wie auch aufgelaufene Erträge an die Anleger ausbezahlt. Nur während der Zeichnungsfrist können Anleger den Fonds kaufen. Danach müssen sie theoretisch bis zum Laufzeitende in dem Fonds investiert bleiben. Viele Fondsgesellschaften haben diese Klausel dahingehend aufgeweicht, dass Anleger gegen Inkaufnahme eines Abschlags auch vorzeitig aussteigen können.

          Inflationsschutz macht sich bezahlt

          Ein weiteres Thema, mit dem Fondsmanager punkten konnten, waren überraschenderweise Fonds auf inflationsgeschützte Anleihen. Dies ist insofern überraschend, als die Inflation in den Industrieländern bisher gar nicht nennenswert gestiegen ist. Einer dieser Fonds ist der Global Inflation Linked Bond von der britischen Fondsgesellschaft Schroders. Dieser ist zwar auch in inflationsgeschützten deutschen Bundesanleihen investiert, doch noch stärker in entsprechenden Staatstiteln aus den Vereinigten Staaten und Großbritannien, so dass auch dieser Fonds eine starke Währungskomponente hat.

          Und damit wären wir wieder an der anfangs geführten Debatte: Hat der Fondsmanager nur Glück gehabt oder seine Anlagen geschickt über den Globus verteilt? Mit Glück jedenfalls, so viel ist sicher, reüssiert kein Fondsmanager längerfristig auf den Finanzmärkten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zum Ende lässt Merkel kein gutes Fotomotiv aus: Die Kanzlerin im Vogelpark Marlow

          Merkel geht : Es waren sechzehn Jahre

          Über die Ära Merkel schreiben – wie soll das gehen? Unsere Autoren haben sich umgeschaut und umgehört. Und fanden große Schnitzel und Begeisterung für pommersche Zwergspitzen.

          Mord an der Tankstelle : Plötzlich bist du Hassfigur

          Idar-Oberstein trauert um Alexander W., Kassiererinnen und Verkäufer im ganzen Land sind verunsichert. Seit Corona erleben sie immer aggressivere Kunden.

          Ärger beim FC Bayern : „Das war keine Glanzleistung“

          Trotz des nächsten Erfolgs in der Fußball-Bundesliga ärgern sich die Münchner über „schlampige“ Momente beim Spiel gegen Greuther Fürth. Auch Trainer Julian Nagelsmann gesteht Fehler ein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.