https://www.faz.net/-gvf-7bbhv

Fondsbericht : Indexfonds laufen Deutschland-Fonds davon

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

ETF auf heimische Aktien schneiden oft besser ab als selbst die besten Investmentfonds Allerdings laufen auch sie dem Markt ein wenig hinterher.

          3 Min.

          Handelte es sich um einen Wettlauf, müsste wohl das Zielfoto entscheiden. Der auf deutsche Nebenwerte spezialisierte Aktienfonds Credit Suisse Equity (Lux) Small & Mid Cap Germany schaffte in den vergangenen drei Jahren einen Wertzuwachs von 67,7 Prozent und ist damit der beste auf deutsche Titel ausgerichtete Aktienfonds in unserer aktuellen Rangliste der besten Deutschland-Aktienfonds. Sie wurde wie stets vom Fondsanalysehaus Lipper berechnet. Nur einen Hauch dahinter liegt der Indexfonds iShares M-Dax der Fondsgesellschaft Blackrock. Dieser schaffte in den vergangenen drei Jahren einen Wertzuwachs von 67,4 Prozent.

          Der Vorsprung des Credit-Suisse-Fonds auf den iShares-ETF beträgt somit kaum wahrnehmbare 0,3 Prozent in drei Jahren. Andere Aktienfonds in unserer Rangliste, die ebenfalls auf deutsche Nebenwerte ausgerichtet sind, schneiden somit schlechter als der iShares-ETF auf den M-Dax ab. Da wären der Allianz Nebenwerte Deutschland, der es mit einem Plus von 57,6 Prozent auf den respektablen vierten Rang schafft, oder der UBS (D) Equity Fund Mid Caps Germany, mit 55,2 Prozent auf dem sechsten Rang.

          Dem Markt hinterher

          Sie alle müssten jedoch eigentlich den iShares-ETF übertreffen. Denn börsengehandelte Indexfonds oder im Finanzjargon auch Exchange Traded Funds genannt und deshalb unter dem Kürzel ETF bekannt, zeichnen nur den Verlauf ihres Referenzindex nach und sollen ihn gar nicht übertreffen.

          Anders ein herkömmlicher Investmentfonds: Hier orientiert sich der Fondsmanager nur an seinem Referenzindex, will ihn jedoch durch gezielte Abweichungen übertreffen. Er will jene Aktien meiden, die schlechter als der Index abschneiden, um jene Titel zu bevorzugen, die sich besser als der Index entwickeln sollten. Klassische Aktienfonds sind deshalb stark durch ihren Fondsmanager geprägt. ETF sollen den Einfluss des Faktors Mensch gezielt ausschalten.

          Favorit EADS

          Felix Meier, Fondsmanager des Credit-Suisse-Fonds, beispielsweise setzt derzeit stark auf die EADS-Aktie. Knapp 10 Prozent des Fondsvermögens von rund 256 Millionen Euro hat Meier in diesen Titel investiert, obwohl die Aktie aktuell im M-Dax nur ein Gewicht von rund 8,8 Prozent hat. Damit ist Meier auch schon fast am oberen Limit angelangt. Denn ein Fondsmanager darf nicht mehr als 10 Prozent des Fondsvermögens in einem einzigen Titel bündeln, um Klumpenrisiken in einem Fonds zu verhindern.

          Obwohl der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern seinen Sitz in Frankreich hat und Paris deshalb seine Heimatbörse ist, wird die EADS-Aktie nicht nur im Cac-40, sondern auch im M-Dax geführt. Denn die Deutsche Börse darf beim kleinen Bruder des deutschen Schwergewichtsindex Dax auch Unternehmen berücksichtigen, die ihren Sitz in der Europäischen Union (EU) haben oder in der europäischen Freihandelsgruppe Efta, der seit 1995 nur noch Norwegen, die Schweiz, Liechtenstein und Island angehören. Allerdings muss in den Aktien dieser nichtdeutschen M-Dax-Werte mindestens ein Drittel des Handelsumsatzes an der Börse Frankfurt stattfinden. Und das ist bei der EADS-Aktie der Fall.

          Billiger im Index-Gleichlauf

          ETF wiederum bilden stur den Index nach der Marktgewichtung der einzelnen Titel ab. Für den ETF auf den M-Dax kaufen oder verkaufen die Fondsmanager von iShares jeden Tag an der Frankfurter Börse die einzelnen Titel im M-Dax nach ihrer genauen Gewichtung im Index, je nachdem ob die Anleger diesem ETF mehr Geld anvertrauen oder nicht.

          Dafür sind die Kosten bei passiven Fonds, die dem Markt nur folgen, viel geringer als bei einem aktiv verwalteten Fonds, der den Markt übertreffen will. Bei 0,51 Prozent liegt die Gesamtkostenquote für den iShares-ETF auf den M-Dax, während die Credit Suisse für ihren Fonds auf deutsche Nebenwerte eine Gesamtkostenquote von 2,2 Prozent ausweist.

          Hinzu kommen allerdings in beiden Fällen noch meist ein Ausgabeaufschlag und im Falle des iShares-ETF sogar noch ein relativ selten erhobener Rücknahmeaufschlag. Dennoch überzeugt der Indexfonds offenbar viele Anleger: Der iShares-ETF kommt auf ein Fondsvermögen von mehr als 1,1 Milliarden Euro und ist damit rund vier Mal größer als der Credit-Suisse-Fonds.

          Auch Indexfonds sind hintenan

          In der Theorie dürfte ein ETF kaum vom Index abweichen. Doch dies gelingt den wenigsten Indexfonds. In den vergangenen drei Monaten ist der M-Dax laut iShares-Daten um 5,31 Prozent gestiegen, während der iShares-ETF um 5,15 Prozent gestiegen ist. Auf drei Jahre weist iShares für den Index einen Anstieg von 70,01 Prozent aus und für den ETF ein Plus von 67,50 Prozent. Der Unterschied zu den 67,41 Prozent, die Lipper errechnet hat, erklärt sich damit, dass Lipper versucht, sämtliche Anlegerkosten zu erfassen und damit auch jene, die iShares in diese Berechnung nicht einbezieht.

          Für viele Märkte setzen sich ETF als Alternative zu herkömmlichen Investmentfonds durch. Damit kommen diese so stark unter Druck, dass viele Verantwortliche in den Fondsgesellschaften über neue Einnahmequellen nachdenken. 61 Fonds erfasst Lipper in der Kategorie Aktienfonds Deutschland. Die Wertentwicklung der 30 besten zeigen wir in unserer Rangliste. Darunter befinden sich aktuell sechs ETF. Nicht nur mit geringen Kosten werben ETF somit für sich, sondern auch mit einer respektablen Leistung.

          Aktien Deutschland
          Fonds Anmerkung Isin Wertentwicklung in Prozent Lipper-Score
          3 Jahre 1 Jahr 6 Monate
          Credit Suisse Sm&Mid Cap Germany B Nebenwerte LU0052265898 67,69 36,48 13,54 5
          iShares M-Dax Nebenwerte DE0005933923 67,41 32,97 12,92 5
          DWS Aktien Strategie Deutschland DE0009769869 59,29 35,18 13,35 5
          Allianz Nebenwerte Deutschland - A - EUR Nebenwerte DE0008481763 57,55 30,19 13,32 5
          DWS Deutschland DE0008490962 56,00 34,25 11,55 5
          UBS (D) Equity Fund - Mid Caps Germany Nebenwerte DE0009751750 55,17 31,42 11,63 4
          Concentra - A - EUR DE0008475005 52,96 30,79 10,28 5
          GS&P Fonds Deutschland aktiv G LU0068841302 49,12 21,34 2,51 5
          DWS German Equities Typ O DE0008474289 48,70 30,66 10,74 5
          UniDeutschland XS Nebenwerte DE0009750497 46,75 25,85 10,11 3
          Acatis Aktien Deutschland ELM LU0158903558 46,64 27,98 13,42 4
          Fidelity Funds - Germany A-EUR LU0048580004 46,00 36,98 10,39 5
          Baring German Growth Trust GBP Acc GB0000822576 44,93 28,91 8,90 5
          Pioneer Investments German Equity A ND DE0009752303 43,78 26,85 6,62 5
          DWS Investa DE0008474008 42,18 36,48 13,15 4
          MEAG Pro Invest DE0009754119 41,88 28,82 7,92 5
          Allianz Vermbildung Dtld - A - EUR DE0008475062 41,64 27,56 8,80 5
          Metzler Aktien Deutschland AR DE0009752238 40,76 29,91 10,90 5
          Julius Baer EF German Value-EUR B LU0048167497 39,02 27,02 8,18 4
          SEB Aktienfonds DE0008473471 38,41 30,28 4,90 4
          Swiss & Global AM Deutsche Aktien LU0074349449 38,06 26,25 7,71 4
          ETFlab DAX® (ausschuettend) DE000ETFL011 38,01 29,12 6,38 4
          UBS (D) Equity Fund - Small Caps Germany Nebenwerte DE0009751651 37,85 22,80 10,39 2
          LBBW Exportstrategie Deutschland DE0009771964 36,62 22,29 3,99 3
          AXA Deutschland DE0008471368 36,56 26,40 7,51 4
          Amundi ETF MSCI Germany Ucits ETF FR0010655712 35,79 28,50 6,77 4
          ETFlab DAX® (ausschüttend) DE000ETFL060 35,35 27,73 6,29 4
          Allianz Adifonds - A - EUR DE0008471038 35,30 25,57 6,15 4
          ComStage ETF Dax TR LU0378438732 34,84 27,91 6,36 4
          db x-trackers Dax Ucits ETF LU0274211480 34,35 27,66 6,14 3
          Durchschnitt 37,81 27,26 7,94
          Wertzuwachs kumuliert in Prozent. Auswahlkriterium ist ein verwaltetes Fondsvermögen von mindestens 50 Millionen Euro in der Privatanlegern zugänglichen Tranche. Die Mindestanlage muss unter 10.000 Euro liegen. Es sind die 30 besten von 134 Fonds. Lipper Score: Die besten 20 Prozent der Fonds in jeder Anlagekategorie erhalten die bestmögliche Bewertung (Score) 5, die nächsten 20 Prozent werden mit 4 bewertet, die weiteren 20 Prozent mit 3, die folgenden 20 Prozent mit 2 und die letzten 20 Prozent erhalten eine 1. Durchschnitt: Die Werte geben den Durchschnitt der Vergleichsgruppe an. Quelle: Lipper - a Thomson Reuters Company. Alle Rechte vorbehalten. Es ist verboten, Lipper-Daten ohne schriftliche Genehmigung von Lipper zu kopieren, zu veröffentlichen, weiterzugeben oder in anderer Weise zu verarbeiten. Weder Lipper noch ein anderes Mitglied der Reuters Gruppe oder deren Datenlieferanten haften für fehlerhafte oder verspätete Datenlieferungen und die Folgen, die daraus entstehen können. Die Berechnung der Wertentwicklungen durch Lipper erfolgt auf Basis der zum Zeitpunkt der Berechnung vorhandenen Daten und muss somit nicht alle Fonds beinhalten, die von Lipper beobachtet werden. Die Darstellung von Wertentwicklungsdaten ist keine Empfehlung für den Kauf oder Verkauf eines Fonds oder eine Investmentempfehlung für ein bestimmtes Marktsegment. Lipper analysiert die Wertentwicklung von Fonds in der Vergangenheit. Die in der Vergangenheit erzielten Ergebnisse sind keine Garantie für die künftige Entwicklung eines Investmentfonds. Lipper und das Lipper-Logo sind eingetragene Warenzeichen der Reuter S.A. Quelle und weitere Informationen: www.lipperweb.com.
          Aktien Deutschland - Nach Sharpe-Ratio
          Fonds Isin Sharpe-Ratio σ Agio Lfd. Kosten
          GS&P Fonds Deutschland aktiv G LU0068841302 0,30 3,52 5,00% 1,46%
          Acatis Aktien Deutschland ELM LU0158903558 0,29 3,37 1,79% 2,8% [4]
          Allianz Nebenwerte Deutschland - A - EUR DE0008481763 0,27 4,30 5,00% 1,79% [1]
          iShares M-Dax DE0005933923 0,27 4,94 0,00% 0,51%
          Credit Suisse Sm&Mid Cap Germany B LU0052265898 0,27 4,97 5,00% 2,15%
          UBS (D) Equity Fund - Mid Caps Germany DE0009751750 0,23 4,92 4,00% 1,79%
          Concentra - A - EUR DE0008475005 0,20 5,36 5,00% 1,79% [7]
          DWS Aktien Strategie Deutschland DE0009769869 0,19 6,16 5,00% 1,45%
          UniDeutschland XS DE0009750497 0,19 5,03 4,00% 1,74% [3]
          DWS Deutschland DE0008490962 0,17 6,52 5,00% 1,40%
          Baring German Growth Trust GBP Acc GB0000822576 0,17 5,37 5,00% 1,58%
          Pioneer Investments German Equity A ND DE0009752303 0,17 5,53 5,00% 1,60%
          Fidelity Funds - Germany A-EUR LU0048580004 0,17 5,67 5,25% 1,92%
          DWS German Equities Typ O DE0008474289 0,16 6,24 0,00% 1,45% [2]
          UBS (D) Equity Fund - Small Caps Germany DE0009751651 0,16 4,93 4,00% 1,81%
          Allianz Vermbildung Dtld - A - EUR DE0008475062 0,15 5,73 5,00% 1,79% [5]
          MEAG Pro Invest DE0009754119 0,15 5,59 5,00% 1,30%
          Metzler Aktien Deutschland AR DE0009752238 0,14 6,08 5,00% 1,57% [6]
          Allianz Adifonds - A - EUR DE0008471038 0,14 5,40 5,00% 1,80%
          Julius Baer EF German Value-EUR B LU0048167497 0,14 5,91 5,00% 2,06%
          DWS Investa DE0008474008 0,13 6,60 5,00% 1,40%
          Swiss & Global AM Deutsche Aktien LU0074349449 0,13 6,05 5,00% 1,77%
          AXA Deutschland DE0008471368 0,13 5,81 4,50% 1,13%
          LBBW Exportstrategie Deutschland DE0009771964 0,13 5,92 4,17% 1,63%
          ETFlab DAX® (ausschuettend) DE000ETFL011 0,13 6,37 0,00% 0,15%
          SEB Aktienfonds DE0008473471 0,13 6,39 4,00% 0,95%
          Amundi ETF MSCI Germany Ucits ETF FR0010655712 0,12 6,22 0,00% 0,25%
          ETFlab DAX® (ausschüttend) DE000ETFL060 0,12 6,29 0,00% 0,15%
          ComStage ETF Dax TR LU0378438732 0,12 6,33 0,00% 0,12%
          db x-trackers Dax Ucits ETF LU0274211480 0,12 6,33 0,00% 0,15%
          Durchschnitt 0,14 5,66 3,56% 1,48%
          Quelle: Lipper, FAZ.NET, Fondsweb; Sharpe Ratio: Überschussrendite eines Fonds je nach Risikoeinheit, d.h. die über die sichere Geldmarktanlage hinausgehende Rendite geteilt durch die Volatilität, bezogen auf drei Jahre, annualisiert; σ - Standardabweichung: Schwankungsbreite des Fondspreises um seinen Mittelwert im Zeitraum von drei Jahren; Laufende Kosten nach KIID (Key Investor Information Document - sog. "Beipackzettel); [1] Performancegebühr 20% des Betrages, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung der Benchmark (MDAX (Auction)) abzgl. der dem Fondsvolumen belasteten Gebühren übersteigt; [2] Performancegebühr 25% des Betrages, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung des DAX (midday) übersteigt; [3] Performancegebühr 0,71% des Betrages, um den die Anteilswertentwicklung die kostenbereinigte Wertentwicklung von 8% p.a. übersteigt; [4] Performancegebühr 10% der absoluten Wertentwicklung über einer Hurdle Rate von 6 % p.a.; [5] Performancegebühr 20% des Betrages, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung des S&P/Citigroup BMI Germany Value Net Total Return übersteigt; [6] Performancegebühr 25% der Outperformance gegenüber MSCI Germany Net Index (EUR); [7] Performancegebühr 20% des Betrages, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung des Dax übersteigt

          Weitere Themen

          Vorsicht, negative Zinsen!

          Der Steuertipp : Vorsicht, negative Zinsen!

          Positive Zinsen sind zu versteuern. Aber negative dürfen nicht abgezogen werden. Ein Tipp, wie man mit dem Problem am besten umgeht.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, am 20. Juni 2021 auf dem Digitalen Zukunftscamp seiner Partei in Berlin

          Olaf Scholz : Der 15-Prozent-Mann

          Der Finanzminister baut auf den Durchbruch bei der Mindeststeuer. Doch etwas zu viel Vertrauen in die eigene Person und ein Blick in die Vergangenheit trüben das Bild. Hilft ihm das Thema noch im Wahlkampf?
          Aktivisten der Bewegung Fridays for Future in Berlin

          F.A.Z. Frühdenker : Lässt sich die Erderwärmung über 1,5 Grad noch verhindern?

          Armin Laschet und Markus Söder stellen das Wahlprogramm der Union vor. Deutschland bereitet sich auf die Ausbreitung der Delta-Variante vor. Und in Frankfurt wird der Preisträger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels verkündet. Der F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.