https://www.faz.net/-gvf-d7v

Fondsbericht : Euro-Rentenfonds zahlen sich für Risikoscheue aus

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Fremdwährungs-Fonds sind für Euro-Anleger zurzeit weniger verlässlich. Aktuell sind sie eher wenig in der Rangliste der Wertstabilität vertreten. Euro-Anleihen machen das Rennen.

          1 Min.

          Fondsmanager agieren derzeit im Anleihebereich in einem undankbaren Umfeld. Viele Entwicklungen lassen sich nicht aus wirtschaftlichen Entwicklungen ableiten, sondern hängen an politischen Entscheidungen. Doch in den vergangenen Jahren hat sich die europäische Währung trotz aller politischer Unsicherheit überraschend stabil gezeigt.

          So haben sich auf Basis der Rendite in den vergangenen drei Jahren Rentenfonds mit Schwerpunkt auf Euro-Anleihen als relativ verlässlich erwiesen. In unserer jüngsten Rangliste der besten Rentenfonds mit geringem Verlustrisiko, die das Fondsanalysehaus Lipper für diesen Fondsbericht berechnet, dominieren Euro-Rentenfonds. Lediglich drei global anlegende Rentenfonds und ein Fonds mit Fokus auf dänische Kronen haben es unter die 30 besten Fonds in dieser Kategorie geschafft.

          Euro-Anleihen auch bei weltweiten Fonds gefragt

          Auch viele global orientierte Rentenfonds lassen Euro-Anleihen nicht außen vor. So investiert der BW-Renta-International-Universal-Fonds nach Darstellung der Fondsgesellschaft in internationale Anleihen und legt den Fokus auf „risikoarme Anleihen erstklassiger Qualität und hoher Liquidität“.

          Unter den größten Positionen finden sich nicht nur die norwegische Förderbank Eksportfinans Asa oder die Asian Development Bank, sondern auch Emittenten aus dem Euroraum wie die Bayerische Landesbank, die Europäische Investitionsbank oder das Land Nordrhein-Westfalen.

          Mit einer kumulierten Rendite von knapp 25 Prozent in den vergangenen drei Jahren schafft es der Fonds auf Rang 6 unserer Rangliste. Die hohe Unsicherheit auf den Märkten schlägt sich im nieder. So sind die Fondsmanager überwiegend in kurzlaufenden Schuldtiteln mit einer Restlaufzeit von weniger als drei Jahren investiert. Allerdings hat der Fonds zuletzt an Schwung verloren. Auf ein Jahr lag die Rendite bei minus 0,4 Prozent.

          Das sollten sicherheitsorientierte Anleger verkraften können. Klar auf den Euro ausgerichtet ist unser drittplazierter Fonds, der Allianz Rendite Extra AT Euro ist sogar zu 110 Prozent in Euro investiert. Dieses mathematische Kunststück gelingt Fondsmanager Andrew Bosomworth durch Terminmarktgeschäfte, denn gleichzeitig ist er negativ eingestellt für den Dollar. Auch wenn bei Rentenfonds aus dem Allianz-Konzern oft die amerikanische Fondsgesellschaft Pimco im Fokus steht - dieser Fonds kommt von Allianz Global Investors.

          Weitere Themen

          Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

          Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

          Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

          Topmeldungen

          Kreuzung an der Taunustor Ecke Große Gallusstraße

          Brexit-Banker in Frankfurt : Liebe auf den zweiten Blick

          Der Goldman-Sachs-Banker Jens Hofmann ist wegen des Brexits von der Themse an den Main gezogen. Seiner Rückkehr in die Heimat kann er einiges abgewinnen – wie auch dem Wahlerfolg von Boris Johnson.
          Typischer Fall: Ein handelsüblicher Rauchmelder unter der Decke

          Nervig und nützlich : Wenn der Rauchmelder piept

          Seit rund fünf Jahren sind die meisten Deutschen mit Rauchmeldern in ihren Privatwohnungen konfrontiert. Und Konfrontation ist das richtige Wort. Es piept zur Unzeit. Immer wieder. Wir haben uns einmal umgehört.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.