https://www.faz.net/-gvf-87nen

Fondsbericht : Aixtron statt Apple

Bild: F.A.Z.

Deutsche Technologieaktien sind oft wenig bekannt, aber sie müssen sich gegenüber Aktien von Traditionskonzernen nicht verstecken. Der erfolgreichste deutsche Aktienfonds imitiert den Tec-Dax.

          3 Min.

          Ach, gäbe es in Deutschland doch Unternehmen wie Apple, Google oder Microsoft. So klagen nicht selten Börsianer, die mit Blick auf die großen deutschen Konzerne zwar viele erfolgreiche Unternehmen, aber mit Ausnahme von SAP eben doch keine Giganten aus der Informationstechnologie finden. Es stimmt: Deutschland beherbergt keine Unternehmen wie Apple, Google oder Microsoft. Aber dafür gibt es in Deutschland Unternehmen wie Aixtron, Software AG oder United Internet. Und mit den deutschen Technologieaktien ließ sich in den vergangenen Jahren an der Börse sehr gutes Geld verdienen.

          Dies zeigt ein Blick auf die Liste der erfolgreichsten Aktienfonds mit Schwerpunkt Deutschland. An erster Stelle liegt mit dem iShares Tec-Dax der Fondsgesellschaft Blackrock ein börsennotierter Indexfonds (ETF), der den Tec-Dax nachbildet und auf Sicht von drei Jahren auf einen stolzen Wertzuwachs von 110 Prozent kommt.

          Nebenwerte machen den Unterschied

          Das ist in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Resultat. Zunächst einmal gehört der Blackrock-ETF zu einer Gruppe von Nebenwerten-Fonds, die besser abgeschnitten haben als Fonds, die eher auf Aktien großer Unternehmen setzen. Die Frage, ob ein Anleger eher in Aktien großer oder kleiner Unternehmen investieren soll, ist alt. Gerade auf dem deutschen Aktienmarkt gibt es ein Argument, das eigentlich für die Aktien großer Unternehmen spricht: Ausländische Anleger, die auf dem deutschen Aktienmarkt eine große Rolle spielen, bevorzugen eher die Aktien von großen anstatt von kleinen Unternehmen.

          Andererseits wird auch häufig ein Argument zitiert, das für Aktien kleinerer Unternehmen spricht. Hier können findige Fondsmanager vielleicht noch am ehesten Informationen entdecken, die noch nicht im aktuellen Aktienkurs berücksichtigt sind. Dieses Argument ist umso mehr zu beachten, weil das Aktienresearch in vielen Banken heute eine geringere Rolle spielt als früher. Darunter leidet vor allem die Beobachtung kleinerer börsennotierter Unternehmen, deren Aktien von den Bankkunden seltener gekauft werden als die Aktien großer Konzerne.

          Dies klingt sehr plausibel. Aber wenn es stimmte, müsste ein aktiv gemanagter Aktienfonds mit Ausrichtung auf Nebenwerte an der Spitze der Rangliste stehen und kein Fonds, der sich darauf beschränkt, passiv die Entwicklung eines bekannten Indes wie des Tec-Dax nachzubilden. Wenn Indexfonds aber nicht nur bei Standardaktien, sondern auch bei Nebenwerten zu einer ernsthaften Konkurrenz für aktiv verwaltete Fonds werden, drohen den aktiven Fondsmanagern noch schwierigere Zeiten.

          Immobilien und Internet

          Aber vielleicht ist der Wettbewerb für die aktiven Fondsmanager nicht aussichtslos. Denn auf den Plätzen 2 bis 4 der erfolgreichsten Aktienfonds mit Schwerpunkt Deutschland finden sich aktiv gemanagte Nebenwertefonds. Es ist recht interessant, sie etwas näher zu betrachten.

          Der Uni Deutschland XS der Fondsgesellschaft Union Investment will seine Rendite mit der aktiven Suche von Aktien interessanter kleiner und mittelgroßer Unternehmen verdienen. Größter Depotwert ist derzeit mit einem Anteil von rund 10 Prozent mit Patrizia Immobilien ein Unternehmen, das zwar nicht zu einer modernen technologielastigen Branche zählt. Aber der Wohnungsmarkt ist derzeit in Deutschland spannend, und daran dürfte sich so schnell nicht viel ändern.

          Danach folgen mit Zalando und United Internet zwei Unternehmen aus der digitalen Welt, während der Autovermieter Sixt wiederum eher einer traditionellen Branche angehört. Sehr gut gelaufen ist es in den vergangenen drei Jahren auch für den Fonds Smaller German Champions A der Gesellschaft Lupus Alpha. Sein größter Depotwert ist Airbus, der aber nur auf ein Gewicht von rund 3,5 Prozent erreicht, gefolgt von Sixt, United Internet und Krones.

          Wie immer sollten über den Chancen solcher Anlagen nicht die Risiken vergessen werden. Wer höhere Erträge erwartet, muss auch höhere Risiken akzeptieren. Aktien kleinerer deutscher Unternehmen sind weniger riskant als exotische Minenaktien, aber sie sind riskanter als beispielsweise kurzlaufende Wertpapier von Staaten mit sehr guter Bonität.

          Das generelle Interesse deutscher Anleger an Investmentfonds bleibt ungebrochen. Nach einer Mitteilung des Bundesverbands der deutschen Investmentfonds flossen den Gesellschaften im Juli neue Mittel über 11,4 Milliarden Euro zu. Im bisherigen Jahresverlauf übertreffen die Zuflüsse mit 124,4 Milliarden Euro den bisherigen Rekordwert aus dem Jahre 2000 von 122,8 Milliarden Euro. Vielen Anlegern wird offenbar deutlich, dass die Niedrigzinsen auf Bankkonten nach Alternativen verlangen.

          Besonders beliebt sind unter Privatanlegern die Mischfonds, die überwiegend aus Aktien und Anleihen bestehen und damit durch ihre Konstruktion schon eine gewisse Risikostreuung garantieren. Aber auch die Nachfrage nach Aktienfonds bleibt lebhaft. Aktienfonds, die überwiegend in deutsche Nebenwerte investieren, gehören nicht zu den populärsten Fonds, aber sie sind für Anleger, die ein gewisses Risiko nicht scheuen, als Ergänzung eines Depots sicherlich eine Überlegung wert, zumal nicht wenige dieser Unternehmen international ausgerichtet sind.

          Aktienfonds Deutschland
          Fonds Isin Entwicklung in Prozent
          3 Jahre 1 Jahr 6 Monate
          iShares TecDax DE0005933972 110,00 36,16 7,16
          Uni Deutschland XS DE0009750497 94,92 26,38 4,77
          Lupus alpha Smaller German Champions A LU0129233093 91,62 26,58 1,93
          DWS German Small/Mid Cap DE0005152409 88,49 26,82 0,62
          DWS Aktien Strategie Deutschland DE0009769869 86,95 22,54 -2,74
          iShares MDax (DE) DE0005933923 73,57 20,45 -3,33
          CS (Lux) Small and Mid Cap Germany Eq Fd B EUR LU0052265898 72,14 17,98 -2,91
          Acatis Aktien Deutschland ELM LU0158903558 71,57 19,56 3,87
          Allianz Nebenwerte Deutschland - A - EUR DE0008481763 71,36 20,36 -4,57
          Fidelity Funds - Germany A-EUR LU0048580004 67,10 17,83 -3,14
          MEAG Pro Invest DE0009754119 64,06 14,42 -4,89
          DWS Investa DE0008474008 63,60 11,49 -9,70
          DWS Deutschland DE0008490962 60,99 12,40 -9,33
          DWS German Equities Typ O DE0008474289 60,68 12,99 -8,73
          Baring German Growth Trust GBP Acc GB0000822576 60,02 13,42 -4,83
          UBS (D) Equity Fund - Mid Caps Germany DE0009751750 59,39 15,83 -4,67
          UBS (D) Equity Fund - Small Caps Germany DE0009751651 58,83 11,09 -2,72
          Allianz Thesaurus - AT - EUR DE0008475013 58,01 13,56 -4,89
          Concentra - A - EUR DE0008475005 56,42 13,51 -5,34
          Julius Baer EF German Value-EUR B LU0048167497 56,31 14,32 -8,05
          Swiss & Global AM Deutsche Aktien LU0074349449 55,67 14,48 -7,98
          Deutsche Invest I German Equities LC LU0740822621 55,35 10,69 -10,13
          FPM Funds Stockpicker Germany All Cap C LU0124167924 54,50 8,05 -6,33
          HAIG MB Max Value LU0121803570 51,63 1,62 -8,29
          Allianz Vermögensbildung Deutschland - A - EUR DE0008475062 51,52 10,02 -8,70
          Deutschland Invest DE0008479288 51,47 12,33 -4,28
          Allianz Adifonds - A - EUR DE0008471038 51,26 13,60 -4,88
          JPM Germany Equity A Dis EUR LU0111753843 51,24 12,76 -6,63
          Fondak - A - EUR DE0008471012 50,72 10,79 -7,90
          SEB Aktienfonds DE0008473471 48,94 9,07 -7,05
          Durchschnitt 53,44 11,37 -7,50
          Wertzuwachs kumuliert in Prozent. Auswahlkriterium ist ein verwaltetes Fondsvermögen von mindestens 50 Millionen Euro in der Privatanlegern zugänglichen Tranche. Die Mindestanlage muss unter 10.000 Euro liegen. Es sind die 30 besten von 134 Fonds. Durchschnitt: Die Werte geben den Durchschnitt der Vergleichsgruppe an. Quelle: Lipper - a Thomson Reuters Company. Alle Rechte vorbehalten. Es ist verboten, Lipper-Daten ohne schriftliche Genehmigung von Lipper zu kopieren, zu veröffentlichen, weiterzugeben oder in anderer Weise zu verarbeiten. Weder Lipper noch ein anderes Mitglied der Reuters Gruppe oder deren Datenlieferanten haften für fehlerhafte oder verspätete Datenlieferungen und die Folgen, die daraus entstehen können. Die Berechnung der Wertentwicklungen durch Lipper erfolgt auf Basis der zum Zeitpunkt der Berechnung vorhandenen Daten und muss somit nicht alle Fonds beinhalten, die von Lipper beobachtet werden. Die Darstellung von Wertentwicklungsdaten ist keine Empfehlung für den Kauf oder Verkauf eines Fonds oder eine Investmentempfehlung für ein bestimmtes Marktsegment. Lipper analysiert die Wertentwicklung von Fonds in der Vergangenheit. Die in der Vergangenheit erzielten Ergebnisse sind keine Garantie für die künftige Entwicklung eines Investmentfonds. Lipper und das Lipper-Logo sind eingetragene Warenzeichen der Reuter S.A. Quelle und weitere Informationen: www.lipperweb.com.
          Aktienfonds Deutschland
          Fonds Sharpe-Ratio σ Lipper-Score
          iShares TecDax 1,69 4,23 5
          Uni Deutschland XS 1,69 3,85 5
          Lupus alpha Smaller German Champions A 1,64 3,82 5
          DWS German Small/Mid Cap 1,43 4,27 4
          DWS Aktien Strategie Deutschland 1,25 4,83 5
          iShares MDax (DE) 1,25 4,32 4
          CS (Lux) Small and Mid Cap Germany Eq Fd B EUR 1,23 4,25 3
          Acatis Aktien Deutschland ELM 1,57 3,24 5
          Allianz Nebenwerte Deutschland - A - EUR 1,16 4,38 3
          Fidelity Funds - Germany A-EUR 1,17 4,22 5
          MEAG Pro Invest 1,06 4,31 5
          DWS Investa 0,96 4,89 5
          DWS Deutschland 0,97 4,69 5
          DWS German Equities Typ O 0,94 4,83 5
          Baring German Growth Trust GBP Acc 0,80 4,44 5
          UBS (D) Equity Fund - Mid Caps Germany 1,10 4,16 2
          UBS (D) Equity Fund - Small Caps Germany 1,06 4,32 2
          Allianz Thesaurus - AT - EUR 1,03 4,18 4
          Concentra - A - EUR 0,99 4,22 4
          Julius Baer EF German Value-EUR B 1,01 4,29 4
          Swiss & Global AM Deutsche Aktien 1,00 4,30 4
          Deutsche Invest I German Equities LC 0,91 4,61 4
          FPM Funds Stockpicker Germany All Cap C 1,04 3,99 4
          HAIG MB Max Value 1,04 3,72 2
          Allianz Vermögensbildung Deutschland - A - EUR 0,87 4,49 3
          Deutschland Invest 0,98 4,05 3
          Allianz Adifonds - A - EUR 0,93 4,16 4
          JPM Germany Equity A Dis EUR 0,92 4,28 4
          Fondak - A - EUR 0,89 4,33 3
          SEB Aktienfonds 0,82 4,73 3
          Durchschnitt 0,93 4,38
          Quelle: Lipper Sharpe Ratio: Überschussrendite eines Fonds je nach Risikoeinheit, d.h. die über die sichere Geldmarktanlage hinausgehende Rendite geteilt durch die Volatilität, bezogen auf drei Jahre, annualisiert; σ - Standardabweichung: Schwankungsbreite des Fondspreises um seinen Mittelwert im Zeitraum von drei Jahren; Lipper Score: Die besten 20 Prozent der Fonds in jeder Anlagekategorie erhalten die bestmögliche Bewertung (Score) 5, die nächsten 20 Prozent werden mit 4 bewertet, die weiteren 20 Prozent mit 3, die folgenden 20 Prozent mit 2 und die letzten 20 Prozent erhalten eine 1.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bald offiziell Amerikas Präsident: Joe Biden

          Joe Biden : „Wir sind im Krieg mit diesem Virus“

          Der künftige amerikanische Präsident Biden tritt sein Amt zu einer Zeit an, in der die Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten wilder tobt denn je. Die Impfung der Bevölkerung kommt nur schleppend voran. Biden präsentiert nun Pläne, wie er das ändern will.
          Bundeskanzlerin Angela Merkel und Generalsekretär Paul Ziemiak beim digitalen Parteitag der CDU am Freitagabend.

          CDU-Parteitag : Die Kanzlerin spart sich das Lob

          Zu Beginn des CDU-Parteitags gibt es viel Schulterklopfen für die scheidende Vorsitzende Kramp-Karrenbauer – nur Angela Merkel spricht lieber über ihre eigenen Leistungen. Und Markus Söder vom spannenden Aufstieg.
          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.