https://www.faz.net/-gv6-ol83

Fonds-Performance : Ausbleibende Zinswende hilft Rentenfonds auf die Sprünge

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Da sich die erwartete Zinswende bisher nicht eingestellt hat, schlagen sich Rentenfonds weiterhin gut. Der beste Vertreter seines Faches hat es in den vergangenen zwölf Monaten auf ein Plus von sieben Prozent gebracht.

          1 Min.

          Die jüngsten Kursgewinne an den Rentenmärkten haben bei den Euro-Rentenfonds zu einer gewissen Entspannung geführt. Anleihen haussieren zwar nicht mehr, wie dies noch vor einem Jahr der Fall war. Allerdings ist auch die im vergangenen Sommer von einzelnen Marktbeobachtern ausgerufene Zinswende etwas voreilig begrüßt worden.

          Vor diesem Hintergrund haben sich die Spitzenprodukte unter den Rentenfonds in den vergangenen zwölf Monaten durchaus achtbar geschlagen (siehe Grafik). Mit Abstand an der Spitze der Rangliste mit Fonds, die vor allem für langfristig orientierte Anleger mit einem Zeithorizont von mehr als zehn Jahren bei einer zugleich geringen Risikoneigung geeignet sind, liegt der Gerling Rendite Fonds. Mit einem Zwölf-Monats-Wertzuwachs von sieben Prozent liegt er in etwa im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre.

          Da es dem Fondsmanager André Bischoff gleichzeitig gelang, die Wertschwankungen im Portfolio vergleichsweise niedrig zu halten, vergrößert sich gemessen an der Sharpe Ratio der Abstand zu den Verfolgern derzeit immer mehr. Die Sharpe Ratio ist eine Risikokennziffer, bei der die Wertentwicklung in den vergangenen drei Jahren zur Volatilität des Anteilspreises ins Verhältnis gesetzt wird. An diesem Wert orientiert sich in der Regel die Plazierung in unseren Ranglisten.

          Nur ein weltweit investierender Rentenfonds unter den besten zehn Fonds

          Als einziger weltweit investierender Rentenfonds hält sich derzeit noch der Pro Fonds Inter-Bond des Münchener Vermögensverwalters Fiduka in der Runde der besten zehn Produkte. Allerdings machen Euroland-Anleihen in dem Portfolio knapp zwei Drittel des Fondsvolumens aus. Im Gegensatz zu dem Gerling-Fonds, der vor allem auf Staatsanleihen setzt, sind die größten Positionen in dem Fiduka-Produkt Schuldtitel von Unternehmen.

          Daß der Pro Fonds Inter-Bond in Schweizer Franken aufgelegt ist, fällt langfristig nicht sonderlich ins Gewicht. In Franken legte der Fonds in den vergangenen drei Jahren annualisiert um 9,3 Prozent zu; umgerechnet in Euro betrug der Wertzuwachs 8,3 Prozent. Das Bild ändert sich jedoch dramatisch bei einem Blick auf das vergangene Jahr. Während die Anteile in Franken im Jahresverlauf 14,2 Prozent gewannen, schmolz dieser Zuwachs bei der Umrechnung in Euro um mehr als die Hälfte auf 6,3 Prozent zusammen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Robert Habeck und Annalena Baerbock sprechen die Sprache der grünen Neumitglieder.

          Eintrittswelle : Die neuen Grünen

          Anderen Parteien laufen die Mitglieder weg. Aber die Grünen, die gerade in Bielefeld auf ihrem Bundesparteitag zusammenkommen, können sich vor Aufnahmeanträgen kaum retten. Das schafft Probleme.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.