https://www.faz.net/-gv6-qc6t

Anlagestrategie : Beliebte Aktien: Erfolgsstory mit oder ohne Happy End?

  • -Aktualisiert am

Krispy Kreme - Geschäftsmodell hat sich nicht bewährt Bild: AP

Das Wachstumspotential einiger Unternehmen lässt viele Anleger schwach werden. Denn sie rechnen mit rasch und deutlich steigenden Umsätzen und Gewinnen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass eine zunächst heiße Erfolgsstory rasch abkühlt.

          4 Min.

          Jeder mag eine gute Story. Investoren sind da keine Ausnahme. Im Gegenteil: Nichts beflügelt die Phantasie der Anleger mehr an als eine tolle Story, die mit gewaltigen Gewinnen lockt.

          Hinter den Aktien aller Arten von Unternehmen steckt eine Geschichte. Die Aktien jedoch, die die Begeisterung der Anleger wirklich entfachen - die so genannten „Story Stocks“ - weisen häufig einige gemeinsame Merkmale auf. Es handelt sich um Aktien kleiner Unternehmen mit kurzer Erfolgsbilanz, aber mit einem phantastischen Produkt oder einer großartigen Idee. Das Produkt oder die Idee verspricht für einen großen Markt so überzeugend zu sein, dass man sich ein rasantes Wachstum des dahinter stehenden Unternehmens leicht vorstellen kann.

          Die Attraktivität der Story einer derartigen Aktie ist im Kurs abzulesen, der von den Anlegern zu immer neuen Höhen getrieben wird. Doch die Begeisterung währt meist nur kurz. Eine Untersuchung der Dauer der Erfolgsgeschichte von Story Stocks zeigt ein sehr gemischtes Bild.

          Die Höhen und Tiefen der Volatilität

          Für jede Erfolgsstory wie Google gibt es ein weniger erfolgreiches Gegenstück wie Krispy Kreme. Die Aktie der amerikanischen Doughnut-Kette begann an der New Yorker Börse als Überflieger, geriet jedoch bald ins Trudeln und ist mittlerweile nur noch ein Schatten ihres einstigen Marktwerts. Krispy Kreme steht sinnbildlich für viele weitere Unternehmen mit lediglich durchwachsenen Ergebnissen.

          Die Charts von Story Stocks zeigen häufig einen Berg-und-Tal-Verlauf. Die kleinen Unternehmen dümpeln zunächst mit niedrigen Kursen vor sich hin, bis sie eines Tages plötzlich „entdeckt“ werden. Die überzeugende Wachstumsstory fesselt das Interesse der Anleger, woraufhin sich der Aktienkurs verdoppelt und verdreifacht. Dann beginnt die abwechslungsreiche Volatilitätsphase, in der gute Nachrichten für Berge, Gewinnmitnahmen für Täler im Chartbild sorgen. Ab einem bestimmten Punkt flaut die Begeisterung ab und die Aktie sinkt nach unten.

          Es gibt meist einen guten Grund für den anfänglichen Kurssprung von Story Stocks, meint Bryant Evans, Portfoliomanager von Cozad Asset Management. Möglicherweise lässt ein Quartalsbericht den Schluss zu, dass „es so aussieht, als ob die Versprechen des Unternehmens nun Früchte tragen“, so Evans.

          Wann wächst die Story über die Realität hinaus?

          Bei einigen Story Stocks verlieben sich die Anleger in ein bestimmtes Thema, das echte Ergebnisse zu liefern beginnt. Im vergangenen Jahr kam es etwa zu einem Ansturm auf chinesische Aktien, als Investoren auf immer höhere Gewinne durch immer wohlhabendere chinesische Verbraucher spekulierten. Baidu.com, oft als Google Chinas bezeichnet, und die vom Boom bei Englisch-Sprachkursen in China profitierende New Oriental Education & Technology Group sind hierfür zwei Beispiele.

          Titel alternativer Energieerzeuger zählen in letzter Zeit ebenfalls zu den populären Story Stocks. Aktien von Unternehmen wie First Solar, die mit Sonnenenergie Erfolgsgeschichte schrieben, waren heiß begehrt.

          Nach Ansicht von Experten stellt sich für Anleger vor allem die Frage, wann die Story über die Realität hinaus wächst. Steigende Kurse erhöhen die Erwartungen an die Zukunft der Aktie. Sehr oft steigen die Erwartungen so stark, dass sie nur von einem absoluten Ausnahmeunternehmen - man denke etwa an Microsoft zu Beginn der neunziger Jahre - erfüllt werden können.

          Vorsicht vor Modeerscheinungen

          Weitere Themen

          Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

          Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

          Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

          Topmeldungen

          Der Westen misstraut den Chinesen. Besonders groß ist die Angst bei der Einführung des 5G-Mobilfunkstandards.

          Spionage-Vorwurf gegen Huawei : Misstrauen ist gut

          Innenpolitiker haben Angst davor, dass die Chinesen den Mobilfunk ausspionieren. Manches spricht dafür, dass sie das gar nicht tun. Macht das einen Unterschied?

          Klimapaket : Weg frei für billigere Bahntickets

          CO2-Preis und Pendlerpauschale sollen steigen. Dafür werden Bahnfahrten günstiger. Die Bundesregierung und die Bundesländer haben sich jetzt doch weitgehend auf einen Kompromiss beim Klimapaket verständigt.
          Widerstand gegen das Staatsbürgerschaftsgesetz: Ein Bus brennt auf einer Straße in Neu-Delhi.

          Proteste gegen neues Gesetz : Unruhen in Indien weiten sich aus

          In Brand gesteckte Fahrzeuge, ein von der Polizei gestürmter Campus, Dutzende Verletzte: Der Widerstand gegen das Staatsbürgergesetz wächst. Haben sich Ministerpräsident Narendra Modi und sein Innenminister Amit Shah verkalkuliert?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.