https://www.faz.net/-gv6-3fwo

Altersvorsorge : Beratung bei Riester-Rente in der Kritik

  • Aktualisiert am

Kritik an der Riester-Rente und kein Ende. Nun kritisieren die Verbraucherzentralen die mangelhafte Beratung bei Banken und Versicherungen.

          1 Min.

          Die Riester-Rente genießt weiterhin keine gute Presse. Nach den jüngsten Meldungen über eine nur zögerliche Akzeptanz in der Bevolkerung kritisieren Verbraucherschützer nun die Beratungsleistung von Banken und Versicherungen beim Versuch, die staatlich geförderte private Altersvorsorge zu vertreiben.

          „Was Banken und Versicherungen den Verbrauchern an Beratung zumuten, ist eine Katastrophe“, lautet der Vorwurf von Carlos Mari vom Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv). Tests hätten gezeigt, dass viele vermeintliche Berater selbst Grundelemente des Riester-Systems völlig falsch darstellten. Viele Anbieter präsentierten das Kleingedruckte in unverständlicher Form, für Laien seien wichtige Kriterien der Angebote kaum durchschaubar.

          Nicht das Gesetz, sondern der Umgang damit sei das eigentliche Problem, lautet Maris Fazit. Derzeit prüften die Verbraucherzentralen daher, ob sie „eine Reihe von Anbietern“ in den nächsten Wochen abmahnen.

          Experten raten: Mit Vertragsabschlüssen weiter warten

          Obwohl die Stiftung Warentest noch an ihren Qualitätsurteilen zur Riester-Rente feilt, stehen auch für Projektleiter Axel Kleinlein schon jetzt einige Ergebnisse fest: Viele Verträge seien „extrem kompliziert und intransparent“. Dennoch habe sich kein Anbieter bisher als „unseriös“ entpuppt. Allen Angestellten rät der Warentester, weiter abzuwarten, bis die betrieblichen Angebote zur Altersvorsorge vorliegen. Denn dort dürften viele Verbraucher mit niedrigeren Verwaltungskosten rechnen.

          Diese Empfehlung unterstützt auch Gert Wagner vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Der Wirtschaftsexperte prophezeit, dass sich ein großer Teil der Bürger zu Recht erst später für ein betriebliches Angebot entscheiden wird. „Es ist völlig rational, jetzt erst noch abzuwarten“, meint er. „Derzeit kann man noch nicht sagen, die Riester-Rente ist ein Flop.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die IAA in Frankfurt ist vorerst Geschichte.

          Automobilausstellung : Die IAA verlässt Frankfurt

          Bis zum Ende hatte Frankfurt gehofft, doch nun ist es beschlossene Sache: Die Automesse IAA nimmt nach dem Misserfolg der letzten Ausgabe Abschied vom langjährigen Standort in Hessen. Drei Städte dürfen sich Hoffnung machen.
          Ein Gartenzwerg steht mit einer Deutschland-Flagge an einer Hauswand.

          Diskriminierung : Zu türkisch für die Nachbarn

          Eine Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zeigt: Jeder dritte Wohnungssuchende mit Migrationshintergrund hat schon einmal Diskriminierung erlebt. Das Recht macht dieser Form der Aversion ein Stück weit Platz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.