https://www.faz.net/-gv6-7ueci

Allianz : Fonds-Legende Gross verlässt Pimco

  • Aktualisiert am

Bill Gross Bild: Reuters

Bill Gross gilt an den Märkten als der „Bond-König“. Nun verlässt er überraschend den zur Allianz gehörenden größten Rentenfonds der Welt. Der Aktienkurs bricht ein.

          Der berühmte amerikanische Fondsmanager Bill Gross verlässt die Allianz-Tochtergesellschaft Pimco. Gross wechsele zur Janus Capital Group, teilte der amerikanische Vermögensverwalter an diesem Freitag mit. Von der Allianz war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

          Mit Gross verliert der Münchener Versicherer einen der renommiertesten Anleihe-Fondsmanager der Welt. An der Börse drehte der Kurs der Allianz-Aktie ins Minus und bildete mit einem Abschlag von 4,5 Prozent das Schlusslicht im deutschen Standardwerteindex Dax.

          Pimco-Mitgründer Gross - am Markt als „Bond-König“ bezeichnet - hatte zuletzt Experten zufolge mit seinen Anlagestrategien kein allzu glückliches Händchen gehabt. Die Anleger haben in den vergangenen Monaten massiv Geld aus dem Pimco-Vorzeigefonds Total Return abgezogen.

          Der weltgrößte Rentenfonds bildet mit einem verwalteten Vermögen von knapp zwei Billionen Dollar das Rückgrat der Vermögensverwaltung der Allianz. Schlagzeilen machte das kalifornische Investmenthaus im Januar, als der langjährige Gross-Weggefährte Mohamed El-Erian überraschend ausstieg.

          Weitere Themen

          Nicht alles ist ein Schwarzwälder Schinken

          EuGH-Urteil : Nicht alles ist ein Schwarzwälder Schinken

          Der EuGH hält nach einem neuen Urteil strenge Vorgaben für den bekannten Schwarzwälder Schinken grundsätzlich für möglich. Es geht unter anderem auch darum, wo der Schinken aufgeschnitten und verpackt wird.

          Topmeldungen

          Geheimnis des Darts : Auf der Suche nach dem perfekten Wurf

          Die besten Dartsspieler werfen bei der WM in London ihre Pfeile fast nach Belieben in winzig kleine Felder. Für Professor Metin Tolan ist das in dieser Exaktheit physikalisch kaum erklärbar.

          Polizeiskandal in Hessen : Ein Minister in Erklärungsnot

          In der Affäre um ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei wächst der Druck auf den hessischen Innenminister. Die Opposition wirft Beuth vor, Informationen bewusst vorenthalten zu haben – wegen der Landtagswahl.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.