https://www.faz.net/-gv6-94ydn

Wochenausblick : Was geht noch an den Börsen?

  • Aktualisiert am

An der Wall Street wie auch in Frankfurt steht die letzte volle Handelswoche des Jahres an. Bild: AFP

Die letzte volle Handelswoche des Jahres steht an. Wichtige Termine gibt es keine mehr. Aber einer könnte den Anlegern noch vor Weihnachten Geschenke machen.

          2 Min.

          Anleger sollten in der Vorweihnachtswoche die Steuerreform von Donald Trump auf ihren Wunschzettel schreiben. Geht es nach den Experten der Privatbank Merck Finck, könnten die versprochenen Steuererleichterungen den Dax in dieser Woche aus seiner langwierigen Lethargie befreien. „Das meiste Potenzial für einen letzten Aktienschub nach oben birgt 2017 noch eine Finalisierung der amerikanischen Steuerreform", erklärte Chefstratege Robert Greil. Dafür stehen die Sterne offenbar günstig:

          Präsident Trump steht mit seinen Plänen für eine Steuerreform kurz vor dem Ziel. Bereits am Dienstag sollen die Abstimmungen über einen Kompromissentwurf beginnen, auf den sich die Republikaner in Senat und Abgeordnetenhaus in der vergangenen Woche geeinigt hatten. Da die Konservativen offenbar die nötigen Stimmen zusammen haben, könnte Trump das Paket mit Steuersenkungen im Umfang von knapp 1,5 Billionen Dollar noch vor Weihnachten unterzeichnen.

          Jahresendrally hat eigentlich längst stattgefunden

          Sollte die Steuerreform doch noch ausbleiben, spricht vieles dafür, dass der Dax an seinen letzten Handelstagen in diesem Jahr keine großen Sprünge mehr machen wird. Vor allem institutionelle Marktteilnehmer dürften längst damit begonnen haben, ihre Bücher zu schließen. Ein Indiz dafür ist die Ankündigung der Großbank JPMorgan Chase, wonach die regulären täglichen Publikationen erst nach Neujahr wieder aufgenommen werden. Offensichtlich verabschieden sich damit auch einige Analysten schon in den Weihnachtsurlaub.

          Wie schon seit Wochen, steuert das deutsche Börsenbarometer derzeit auf einen Jahresgewinn im knapp zweistelligen Prozentbereich zu. Die berühmte Jahresendrally hat eigentlich längst stattgefunden, wie die Kursentwicklung des Dax im Herbst zeigt. Allein im September und Oktober hatte das Kursbarometer etwa 1200 Punkte zugelegt und sein Rekordhoch im November auf 13 525 Punkte nach oben geschraubt.

          DAX ®

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Zuletzt hatte sich der Dax dann aber nach einer kurzen Schwächeperiode im November festgefahren. Seit Wochen dümpelt der Leitindex in einer engen Spanne zwischen 12.800 und 13.200 Punkten vor sich hin. Selbst der Große Verfallstag am Freitag sorgte kaum für Bewegung.

          Nike zieht Bilanz

          Einen Blick wert sein dürften in dieser Woche auch der Zinsentscheid der Bank of Japan und die Neuwahlen in Katalonien am Donnerstag. Außerdem werden einige durchaus bedeutende Konjunkturdaten aus Deutschland erwartet, darunter die Indizes zum Geschäfts- und Konsumklima. Nach Einschätzung der Helaba dürfte der Ifo-Index am Dienstag zeigen, ob sich der Konjunkturoptimismus auch mit Blick auf das neue Jahr fortsetzt. In den Vereinigten Staaten stehen zudem einige Wirtschaftsdaten aus der Industrie und vom Immobilienmarkt an.

          Auf Unternehmensseite hält die Agenda hingegen nicht mehr viel bereit. Der Sportartikelkonzern Nike zieht am Donnerstag Bilanz. Interessant werden dessen Geschäftszahlen auch deshalb sein, da Anleger ihren Fokus zuletzt von ihrem bisherigen Branchenfavoriten Adidas zu dem amerikanischen Konkurrenten verschoben haben. Ohnehin könnten solche Umschichtungen von bisherigen Favoriten zu solchen mit Aufholpotenzial zum Jahresende nochmals Thema werden.

          Der unangefochtene Favorit im Dax ist im bisherigen Jahresverlauf die Lufthansa-Aktie mit einem Anstieg um etwa 140  Prozent, gefolgt von der Commerzbank mit rund 70 Prozent und den beiden Versorgerwerten Eon und RWE mit Zuwächsen von um die 40 Prozent - trotz des jüngsten Rückschlags.

          Ihr Ausblick auf den Tag: Kompakt und prägnant - und mit exklusiven Berichten unserer Korrespondenten. Abonnieren Sie den Newsletter „Agenda“.

          Weitere Themen

          Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

          Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

          Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

          Topmeldungen

          Thunberg setzt Segel-Trend : Per Anhalter über die Weltmeere

          Wie Greta Thunberg die Meere zu besegeln, ist für junge Abenteurer das neue Rucksackreisen. Viele Bootsbesitzer sind von den teils penetranten Anfragen aber schon genervt. Und der Trip über den Ozean kann schnell zur Tortur werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.