https://www.faz.net/-gv6-9b831

Aktienkurs im Aufwind : Wird Twitter nun zum Börsenstar?

  • -Aktualisiert am

Vogel im Aufwind: Der Kurznachrichtendienst Twitter erlebt an der Börse in New York derzeit eine gute Zeit. Bild: AP

Der Kurznachrichtendienst gehört seit kurzem zum S&P 500. Die steigende Nachfrage von Investmentfonds hat den Aktienkurs weiter beflügelt. Neue Impulse versprechen sich Analysten jetzt von einem Großereignis.

          3 Min.

          Es vergeht kein Tag ohne Twitter. Das gilt nicht nur für die mehr als 330 Millionen Nutzer des Kurznachrichtendienstes. Niemand, der am Weltgeschehen interessiert ist, kommt derzeit an dem blauen Vogelsymbol vorbei. Ein wichtiger Grund dafür sind die regelmäßigen Twitter-Mitteilungen des amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Twitter ist seit dessen Amtseinführung im Januar 2017 nach einer längeren Durststrecke zum Börsenstar geworden. Das Unternehmen schrieb zwar auch unter Trump zunächst weiter Verluste. Aber Twitter gewann dank des Präsidenten und seiner zahlreichen Wortmeldungen in der Öffentlichkeit immens an Bedeutung. Der Aktienkurs des Unternehmens ist im vergangenen Jahr jedenfalls um fast 50 Prozent gestiegen.

          Norbert Kuls

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Auch in diesem Jahr setzt sich der Höhenflug der Twitter-Aktie fort, diesmal aber zusätzlich gestützt durch Nettogewinne in den beiden jüngsten Quartalen. Es war das erste Mal, dass das erst zwölf Jahre alte Unternehmen die Gewinnschwelle überschritt. Mit einem Kursplus von mehr als 80 Prozent stellt Twitter in diesem Jahr die meisten anderen populären Technologieaktien in den Schatten. Der Aktienkurs von Twitter ist fast doppelt so stark gestiegen wie der Kurs des Online-Händlers Amazon – dessen Börsenwert den von Twitter aber immer noch um mehr als das Fünfundzwanzigfache übersteigt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.
          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.