https://www.faz.net/-gv6-9tvp8

Klimafrage bei der EZB : Die Notenbank ringt um die grüne Geldpolitik

Lagarde und Weidmann im Jahr 2015 Bild: AP

Die neue Präsidentin der EZB will die Geldpolitik stärker am Klimaschutz ausrichten. Doch im Rat der Notenbank ist man sich über die Wege keineswegs einig.

          4 Min.

          Jens Weidmann hat am Donnerstagabend nochmal nachgelegt. Der Bundesbankpräsident hatte bereits in der Vergangenheit geäußert, er sehe alle Versuche, die Geldpolitik der Eurozone neu auszurichten, um den Klimawandel zu bekämpfen, „sehr kritisch“. Das war von vielen als die gegenteilige Position zur neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde gedeutet worden, die schon vor ihrem Amtsantritt angekündigt hatte, Klimarisiken müssten zum Kern der Mission jeder Institution werden, sie hätten gleichsam ausschlaggebenden Charakter. Jetzt drängt Lagarde dem Vernehmen nach, die klimapolitische Ausrichtung der Geldpolitik sogar zu einem der ersten Punkte für die strategische Neuausrichtung zu machen – den „Strategic Review“.

          Markus Frühauf
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Weidmann kam ihr am Donnerstag in einer Rede zum Jubiläum des Pfandbriefes ein wenig entgegen – trug aber zugleich einen Vorschlag vor, der deutlich machte, dass er von einer klimapolitischen Ausrichtung der Anleihekäufe wenig hält. Er sagte, für die Notenbank gelte es, den grünen Wandel im Finanzsystem zu begleiten, und zwar an verschiedenen Stellen. Man müsse die wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels besser verstehen und in die Analysen einbeziehen. Um das konkreter zu machen, erwähnte er, dass extremes Wetter beispielsweise die Schwankungen bei Wachstum und Inflation erhöhen könnte. Auch die sogenannte makroprudentielle Aufsicht, die Risiken für die Finanzstabilität bekämpfen soll, müsse die Klimarisiken im Blick haben, genau wie die Bankenaufsicht. Das alles ist nicht die Geldpolitik.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hier ist Onkel Dagobert noch ein Bleichgesicht....

          Neue Donald-Duck-Edition : Das Ende von Bleichgesicht Dagobert

          Hört sich an wie nahes Donnergrollen: In der Taschenbuch-Edition der Donald-Duck-Comics von Carl Barks werden Indianer, Bleichgesichter und der liebe Gott gestrichen. Ein Gastbeitrag.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.
          Problem gelöst durch Rainer Koch? Die Rücktritte aus der Ethikkommission sagen etwas anderes.

          DFB-Ethikrat aufgelöst : „Kapelle auf der Titanic“

          Der DFB sprengt seine gegen Interimspräsident Koch ermittelnde Ethikkommission – und löst Entsetzen aus unter den Betroffenen und Empörung in der Politik.