https://www.faz.net/-gv6-9r1fa

„Covfefe“ : Wie Trumps Tweets die Finanzmärkte bewegen

  • -Aktualisiert am

Twittern mit Folgen: Ein neuer Index belegt, welche faktischen Auswirkungen die Tweets von Donald Trump auf die amerikanischen Märkte haben. Bild: AP

Die Schwankungen an den Märkten nehmen wegen der häufigen Tweets von Donald Trump zu. Ein kurioser Index bietet neue Belege dafür, wie der Social-Media-Auftritt des Präsidenten die Kurse beeinflusst.

          3 Min.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump bewegt mit seinen Twittermeldungen zunehmend die Kurse an den amerikanischen Anleihemärkten. Sowohl die Zahl der marktbewegenden Tweets als auch die Schwankungen der Anleiherenditen haben in den vergangenen Monaten zugenommen. Das geht aus einer Analyse der amerikanischen Investmentbank JP Morgan hervor, die einen eigenen Index geschaffen hat, um den Einfluss der Trump-Tweets auf die Schwankungen des Zinsniveaus zu messen.

          Norbert Kuls

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Nach Angaben von JP Morgan hat Trump seit seinem Amtsantritt im Januar 2017 mehr als 10.000 Twitter-Meldungen abgesetzt. In den vergangenen Monaten sei das Volumen auf mehr als ein Dutzend pro Tag angeschwollen. „Die Tweets beschäftigen sich zunehmend mit marktbewegenden Themen, vor allem mit Handelsfragen und Geldpolitik. Und wir finden starke Belege, dass die Tweets die amerikanischen Anleihemärkte umgehend nach ihrer Veröffentlichung mehr und mehr bewegt haben“, schreiben die Analysten unter Leitung von Munier Salem.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+