https://www.faz.net/-gv6-a3r9k
Bildbeschreibung einblenden

Goldminen-Aktien aus Südafrika : Goldener Aufschwung

Knochenjob: Goldabbau in Uganda Bild: Martin Franke

Die Förderer profitieren von einem hohem Goldpreis und einer schwacher Währung in Südafrika. Doch die großen Schürfer graben mittlerweile in anderen Ländern.

          3 Min.

          Der hohe Goldpreis lässt ein Unternehmen in Südafrika buchstäblich Berge versetzen. Die vielen Minenschutthalden rund um die Wirtschaftsmetropole Johannesburg müssten weg, forderte jüngst der Chef des Goldproduzenten DRD Gold, Neil Pretorius. Die Halden trennten die Bevölkerung der Stadt wie einst in Apartheid-Zeiten und raubten dringend benötigten Siedlungsraum. Ganz uneigennützig ist der Vorstoß nicht. DRD Gold hat sich darauf spezialisiert, Gold aus Minenschutt zu gewinnen. Es ist ein relativ kostengünstiges Unterfangen und beim aktuellen Goldpreis hochprofitabel. Das zeigt sich auch an der Johannesburger Börse (JSE), wo der DRD-Gold-Kurs um mehr als 1000 Prozent über dem Niveau vor fünf Jahren liegt.

          Claudia Bröll

          Freie Autorin für die Wirtschaft in Südafrika.

          Südafrikas Goldminenaktien dümpelten über Jahre dahin. Umso größer fällt jetzt der Aufschwung aus. Seit Mitte März hat sich der Goldminenindex an der JSE verdoppelt. Ein Vermögensverwalter verglich die Aktien von sechs Gold- und Platinförderern – Anglo Gold, Anglo Platinum, Gold Fields, Harmony, Impala Platinum und Northam (AAGHIN) – mit Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google/Alphabet, Microsoft (FAANGM). „Das ist unsere Version der FAANGM“, sagte Schalk Louw von PSG Wealth. Über drei Jahre hinweg habe der Kursanstieg sogar den der amerikanischen Tech-Papiere übertrumpft.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+