https://www.faz.net/-gv6-9p59t

Finanzmarkt : Der Dax sieht alt aus

Kokerei von Thyssen Krupp in Duisburg Bild: dpa

Ein Blick auf die Wertpapierkurse zeigt: Anders als die amerikanischen sind die deutschen Aktienindizes von ihren Rekordständen weit entfernt. Woran liegt das?

          4 Min.

          In der kommenden Woche wird es eineinhalb Jahre her sein, dass der Dax und der F.A.Z.-Aktienindex ihre Rekordwerte aufstellten. Die am 23. Januar 2018 erreichten Punktestände von 13.560 und 2687 haben Dax und F.A.Z.-Index seither nicht annähernd wieder erreicht. Obwohl seit seiner Gründung vor 21 Jahren nur ein Halbjahr mehr Zuwachs brachte als das die erste Jahreshälfte 2019 liegt der die Entwicklung von 30 deutschen Aktien abbildende Dax am Mittwoch noch 8 Prozent unter seinem Rekord. Und das, obwohl der Dax der einzige vielbeachtete Index der Welt ist, der zur Kursentwicklung die (in den vergangenen beiden Jahren sehr üppigen) Dividendenzahlungen der Unternehmen zu seinem Punktestand noch hinzurechnet.

          Hanno Mußler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ein klareres Bild über die reine Kursentwicklung am deutschen Aktienmarkt liefert der F.A.Z.-Index. Er bildet mit den wichtigsten hundert deutschen Aktien auch eine größere Marktbreite ab als der Dax. Der F.A.Z-Index lag am Mittwoch sogar 15 Prozent tiefer als am 23. Januar 2018. Am F.A.Z.-Index wird der Unterschied zwischen deutschem und amerikanischem Aktienmarkt noch offensichtlicher: Auch die amerikanischen Aktienindizes Dow Jones und S&P 500 haben am 22. Januar 2018 Rekordwerte aufgestellt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ehen ohne Vertrag sind wie Autofahrten ohne Sicherheitsgurt, sagt Volker Looman.

          Finanzen in der Ehe : Männer sind die schlechteste Altersvorsorge

          So wunderschön die Ehe sein kann, so schnell kann sie auch vergehen. Gerade gut verdienenden Akademikern ist deshalb zu finanzieller Eigenständigkeit geraten. Dabei hilft unter anderem ein Ehevertrag.