https://www.faz.net/-gv6-9k53z

Wegen Kraft Heinz : Warren Buffett verliert 1,6 Milliarden – an einem Tag

  • Aktualisiert am

Eis statt Ketchup gibt es bei Warren Buffett. Bild: Reuters

4,3 Milliarden Dollar hat die Holding-Gesellschaft von Warren Buffett allein am Freitag verloren. Das lag an Hiobsbotschaften bei Kraft Heinz. Auch das Privatvermögen von Buffett gab um mehr als eine Milliarde Dollar nach.

          Die Holdinggesellschaft von Warren Buffett hat durch die Kursrutsche von Kraft Heinz allein am Freitag offenbar mehr als vier Milliarden Dollar verloren. Das berichten die Nachrichtenagentur Bloomberg und der amerikanische Nachrichtensender CNBC übereinstimmend. Die Beteiligung von Berkshire Hathaway an Kraft Heinz ist Bloomberg zufolge nur noch 11,4 Milliarden Dollar wert, davor seien es 15,7 Milliarden Dollar gewesen. Umgerechnet bedeutet der Kursrutsch also einen Wertverlust von 3,8 Milliarden Euro für Warren Buffett.

          Buffet ist einer der reichsten Männer der Welt. In der Milliardärs-Liste von Forbes wird er mit einem Vermögen von 84 Milliarden Dollar auf Rang drei geführt. Am Freitag soll sein persönliches Vermögen wegen der Kursverluste um 1,6 Milliarden Dollar geschrumpft sein. Damit verzeichnete er am Freitag die größten Verluste aller in der Liste geführten Milliardäre.

          Der Aktienkurs von Kraft Heinz hatte am Freitag um mehr als 25 Prozent nachgegeben. Das bedeutete ein Rekordtief. Kraft Heinz hatte mitgeteilt, dass das Unternehmen den Wert seiner Marken geringer einschätzt, deshalb gut 15 Milliarden Dollar abschreiben muss und zudem von der amerikanischen Börsenaufsicht SEC untersucht wird. Die Behörde nehme schon seit Oktober die Rechnungslegung und die internen Kontrollen des Konzerns unter die Lupe, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend bei der Bilanzvorlage mit.

          Die Aussichten bleiben mau

          Wegen der Milliardenabschreibung und steigender Rohstoffkosten machte der Hersteller von Heinz-Ketchup und Philadelphia-Käse 2018 einen Nettoverlust von 10,3 Milliarden Dollar. Die Aussichten bleiben mau, die Quartalsdividende wird um gut ein Drittel gekürzt. Den großen Nahrungsmittelkonzernen macht zu schaffen, dass Kunden auf der ganzen Welt zunehmend frische und regionale Lebensmittel konsumieren und weniger Fertigprodukte.

          Der Aktienkurs von Berkshire Hathaway reagierte auf die Nachrichten und gab um fast 6000 Dollar oder 2 Prozent nach. Die Aktie ist mit einem Preis von 302.000 Dollar eine der teuersten der Welt.

          Warren Buffett hatte die Fusion der Lebensmittelkonzerne Kraft und Heinz im Jahr 2015 maßgeblich betrieben. Kraft Heinz ist eines seiner größten Investments. Warren Buffett ist bekannt für seine Investitionen in Konsumgüter-Unternehmen wie Kraft Heinz oder Coca Cola. In den vergangenen Jahren hat seine Fonds-Gesellschaft zudem vermehrt in Unternehmen der Finanzbranche investiert. Im November 2018 kaufte Berkshire Hathaway Anteile an JP Morgan im Wert von vier Milliarden Dollar.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Rentenangleichung : Das Märchen von der Armut

          Bald werden die Renten im Osten denen im Westen gleichgestellt sein. Manchen gilt das als Vollendung der deutschen Einheit. Es hat aber auch seine Tücken.

          Vegane Ernährung : Arbeit ohne Heiligenschein

          Immer mehr vegane und vegetarische Lebensmittel kommen auf den Markt. Um sie herum gibt es jede Menge Berufe. Wie ideologisch muss man sein, um in der Branche klarzukommen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.