https://www.faz.net/-gv6-ai64d

Aktienmärkte : Nasdaq schnellt auf Rekordhoch

  • Aktualisiert am

Aktienhändler Sal Suarino auf dem Parkett der New York Stock Exchange am 19. November 2021. Bild: AP

Der bevorstehende Corona-Winter, weitere Lockdowns und steigende Inflation sorgen die Anleger. Das Resultat: eine verstärkte Nachfrage nach Technologiewerten. Der Nasdaq-Index boomt.

          1 Min.

          Die Furcht vor neuen Lockdowns hat am Freitag den Handel an den US-Börsen geprägt. Investoren brachten ihr Geld in Sicherheit und trennten sich von den Aktien, die schon in den ersten Corona-Wellen besonders unter die Räder gerieten. Das bescherte dem Index der Technologiebörse Nasdaq ein Rekordhoch: Das Barometer schloss am Freitag erstmals über der Marke von 16.000 Punkten. Technologiewerte standen auf der Kaufliste der Anleger ganz oben - und werden besonders dann gekauft, wenn die Zinsen niedrig sind. Der Nasdaq-Index ging mit 16.057 Punkten aus dem Handel, 0,4 Prozent fester als am Donnerstag. Auf Wochensicht legte er 1,24 Prozent zu. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor dagegen 0,8 Prozent auf 35.602 Punkte.

          „Es ist eine normale Zeit, jetzt das Risiko zu reduzieren“, sagte Jay Hatfield, Chef von Infrastructure Capital Management in New York. „In diesem Fall ist so viel Geld am Markt, dass es nicht weit abwärts geht - sichere Häfen profitieren. Derzeit dreht sich alles um Covid-19.“ Tom Mantione, Experte bei UBS Private Wealth Management, verwies auf den Lockdown in Österreich. „Wenn Deutschland einen umfänglichen Lockdown beschließt, hätte das wohl wieder einmal Auswirkungen auf die Lieferkette.“

          Zugleich machten sich Marktteilnehmer Sorgen, dass die US-Notenbank verstärkt gegen die steigende Inflation vorgehen könnte. Entsprechend ging es für Bankaktien abwärts: Ein entsprechender Index gab nach und folgte damit dem Rückgang der Renditen am Anleihemarkt, der als sicherer Hafen wieder stärker gefragt war. Auch Fluggesellschaften und Reisewerte standen auf der Verkaufsliste. Der Rückgang des Ölpreises lastete auf den Aktien der Multis, im Dow gehörten die Papiere von Chevron mit einem Minus von 2,2 Prozent zu den größten Verlierern. Aufwärts ging es für die Facebook, die zwei Prozent gewannen. Apple legten 1,7 Prozent zu und markierten ein Rekordhoch. Investoren gehen davon aus, dass der iPhone-Hersteller beim „Black Friday“ kommende Woche auf eine hohe Nachfrage trifft. Die Aktien des Chip-Herstellers Nvidia profitierten von den Quartalszahlen und schlossen 4,1 Prozent im Plus. In Frankfurt war der Dax 0,4 Prozent schwächer bei 16.159 Punkten aus dem Handel gegangen.

          Weitere Themen

          Tesla – der ewige Verkaufs-Kandidat

          Scherbaums Börse : Tesla – der ewige Verkaufs-Kandidat

          Geht es um viel diskutierte Aktienwerte, kommt sehr häufig die Antwort Tesla. Zuletzt stieg die Zahl der „Shorties“ bei dem Elektroautobauer wieder an. Bleibt die Frage, ob das von Erfolg gekrönt ist. Schon viele haben gegen Elon Musk gewettet – und sind damit gescheitert.

          Topmeldungen

          Die Suiso Fronitier bringt 1250 Kubikmeter flüssigen Wasserstoff nach Japan.

          Von Australien nach Japan : Das erste Wasserstoff-Schiff der Welt ist unterwegs

          Wasserstoff ist ein großer Hoffnungsträger für die Energieversorgung der Zukunft. Der Transport in der „riesigen Thermoskanne“ gilt als „Meisterleistung der Ingenieurskunst“. Allerdings wird er in Australien noch so produziert, wie das nicht alle möchten.