https://www.faz.net/-gv6-9t0nx

Singapurs Staatsfonds Temasek : Den deutschen Mittelstand im Blick

In luftiger Höhe: Singapurs Staatsfonds Temasek ist zu einem der größten Vermögensverwalter der Welt geworden. (Symbolfoto) Bild: AFP

Europa rückt in den Fokus des Staatsfonds von Singapur. Auch auf den deutschen Mittelstand hat Temasek ein Auge geworfen. Dabei interessieren Portfolio-Manager Krüger vor allem zwei Branchen.

          3 Min.

          Seit Jahren schon ist der Staatsfonds Singapurs, Temasek, in deutschen Unternehmen investiert. Eines der bekanntesten Engagements dürfte dabei der Dax-Konzern Bayer sein. Zum Bayer-Engagement sagte der Chef des Temasek-Portfoliomanagements, Uwe Krüger: „Wir sind sehr zufrieden mit der operativen Entwicklung von Bayer.“ Temasek hält an dem deutschen Dax-Unternehmen rund 4 Prozent. Das Thema des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat werde den Konzern zwar weiter beschäftigen, das ändere aber nichts an der grundsätzlich positiven Entwicklung des Unternehmens.

          Inken Schönauer
          Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Zunehmend rückt nun auch der deutsche Mittelstand in den Fokus des Private-Equity-Fonds, wie Krüger in Frankfurt bestätigte. „Wir führen interessante Gespräche“, sagte er anlässlich eines Pressegesprächs. Besonders Unternehmen aus den Branchen Gesundheitswesen oder auch Automatisierungstechnologie würden derzeit genauer geprüft. Eile habe man allerdings keineswegs. „Wir sind geduldig“, sagte Krüger.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.
          Italienische Polizisten auf dem Mailänder Domplatz an Silvester

          Übergriffe vor Mailänder Dom : Keiner half den Frauen

          In Italien begrapschen Horden junger arabischstämmiger Männer Frauen. Sicherheitsleute schauen tatenlos zu. Politiker und Medien brauchen Tage, bis sie das Problem beim Namen nennen.