https://www.faz.net/-gv6-9r8w1

Nach Drohnenanschlag : Drastischer Anstieg des Ölpreises verunsichert die Märkte

Nach dem Drohnenangriff steigen die Ölpreise: Blick auf Öltanks in einer Anlage des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco Bild: dpa

Mit dem Rohöl wird auch Heizöl deutlich teurer. Die Preise für Benzin und Diesel hingegen steigen nur leicht. Wie geht es nun mit dem Ölpreis in Deutschland weiter?

          3 Min.

          Öl ist nach dem Drohnen-Anschlag auf wichtige Ölförderanlagen in Saudi-Arabien deutlich teurer geworden. Der Preis für die Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee stieg zeitweise um knapp 20 Prozent auf ein Vier-Monats-Hoch von 71,95 Dollar je Barrel (Fass zu 159 Liter). Das war der größte Kurssprung seit dem Golfkrieg von 1991 und einer der größten Preisanstiege in so kurzer Zeit in der Geschichte des Ölhandels überhaupt. Der Preis ist aber gleichwohl weit entfernt von früheren Höchstständen von deutlich mehr als 100 Dollar je Barrel aus dem Jahr 2011.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Im Handelsverlauf Anfang der Woche gab der Preis dann etwas nach und stand am Nachmittag bei gut 66 Dollar. Noch am Freitag hatte der Preis nur 60 Dollar betragen. Der Preis der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) war am Montagmorgen gleichfalls stark gestiegen und notierte am Nachmittag bei gut 60 Dollar. Auch die Aktienmärkte reagierten mit Kursverlusten. Nach der Börse in Riad gab beispielsweise auch der deutsche Aktienindex Dax nach, bis zum Nachmittag um 0,3 Prozent auf 12.407 Punkte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+