https://www.faz.net/-gv6-92tv7

Eigene Digitalwährung : Russland will wohl Krypto-Rubel einführen

  • Aktualisiert am

Bald auch digital? Bild: dpa

Russland, das sich zuvor eher misstrauisch gegenüber Krypto-Währungen gezeigt hat, will jetzt offenbar eine eigene Digital-Währung starten. Der Staat soll aber die volle Kontrolle behalten.

          1 Min.

          Der russische Präsident Wladimir Putin hat offiziell erklärt, dass Russland bei einem nicht-öffentlichen Treffen seine eigene Kryptowährung, den „CryptoRuble“ vorstellen wird. Das sagte laut dem Branchendienst Cointelegraph Kommunikationsminister Nikolai Nikiforow.

          Der Krypto-Rubel könne jedoch nur von Behörden hergestellt werden und werde von diesen kontrolliert und überwacht. Sie könnten jederzeit gegen reguläre Rubel getauscht werden. Wenn der Inhaber jedoch nicht in der Lage sei, die Herkunft zu erklären, werde eine Steuer in Höhe von 13 Prozent erhoben. Dieselbe Steuer werde auf Gewinne aus diesen Geschäften  fällig. Russland sei der Ansicht, seien Nachbarn aus der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft zuvorkommen müssen. Dieser gehören außer Russland Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan und Weißrussland an.

          Sollte Russland der Ankündigung Taten folgen lassen, so wäre dies in gewisser Weise eine Abkehr von früher geäußerten Absichten, Kryptowährungen generell in Russland zu verbieten. Indes macht die Ankündigung jetzt klar, dass es in diesem Fall vor allem um die Kontrolle über eine solche digitale Währung ging. Das kläre auch die augenscheinlichen Widersprüche zu früheren befürwortenden Äußerungen andere Regierungsmitglieder, schreibt Cointelegraph.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Robert Habeck wirbt in der kontroversen Debatte für den Leitantrag.

          Wirtschaftsprogramm : Die Grünen wollen mehr Verbote

          Neue Klimazölle Produkte, strenge Quoten für die Automobilindustrie, eine Anhebung des Mindestlohns. Die Grünen-Spitze um Baerbock und Habeck spricht sich für einen „Green New Deal“ aus.

          Deutschland vor der EM 2020 : Kommt da noch noch was vom DFB-Team?

          Die deutsche Fußball-Nationalelf ist für die EM qualifiziert. Doch mit dem aktuellen Leistungsstand wird man nicht unbedingt weit kommen. Der Anführer der jungen Generation nennt die Defizite beim Namen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.