https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/rekord-goldpreis-steigt-erstmals-ueber-2000-dollar-16890613.html

Kurzzeitiger Rekord : Goldpreis steigt erstmals über 2000 Dollar

  • Aktualisiert am

Goldbarren mit 100 Gramm Gewicht Bild: dpa

Am Dienstag war es soweit: Eine Feinunze Gold kostete erstmals mehr als 2000 Dollar. Händler erklären sich den Preissprung mit Spekulationen über ein neues Konjunkturpaket in Amerika.

          1 Min.

          Der Goldpreis ist am Dienstag erstmals über 2000 Dollar gestiegen. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) erreichte mit 2000,58 Dollar einen Rekordwert. Der Preis konnte sich aber zunächst nicht ganz auf diesem Niveau halten und lag am frühen Abend bei 1994 Dollar gehandelt. Im Mittagshandel hatte die Feinunze noch rund 25 Dollar weniger gekostet.

          Händler verwiesen auf wachsenden Spekulationen, dass sich die amerikanische Regierung und der Kongress auf ein neues Konjunkturpaket einigen könnten. Dies würde für noch mehr Liquidität an den Märkten sorgen und so auch die Nachfrage nach Gold antreiben.

          „Nach dem Erreichen eines neuen Rekordhochs hat Gold wie von uns erwartet nun auch die Marke von 2000 Dollar überschritten“, kommentierte Hans-Günter Ritter, Leiter Edelmetallhandel bei Heraeus. „Die Motivation, Liquidität in Gold zu schieben, bleibt für Anleger hoch. Unterstützung hierfür kommt weiter aus dem Umfeld mit niedrigen oder negativen Zinsen.“ Er verwies zudem auf die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Am Tag der Deutschen Einheit im Jahr 2021 ist eine Lichtshow auf der Fassade das Gebäude des hessischen Landtages zu sehen.

          Allensbach-Umfrage : Mehrheit glaubt an Sieg der Demokratie

          Der Ukrainekrieg stellt auch für die deutsche Bevölkerung eine Zeitenwende dar. Bemerkenswert ist der Glaube an die Überlegenheit freier Gesellschaftsordnungen gegenüber autoritären Regierungsformen.

          Offener Brief an Infantino : FIFA soll Iran von WM ausschließen

          Aktivistinnen fordern Infantino auf, das iranische Team von der Fußball-WM auszuschließen. Das Regime in Teheran verhaftet einen ehemaligen Nationalspieler sowie Journalistinnen und Journalisten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.