https://www.faz.net/-gv6-9l18l

Prognosen der Banken : Die Niedrigzinsphase als Dauerlösung

Hofft, dass die niedrigen Zinsen keine Dauererscheinung sind: Angela Merkel Bild: dpa

Angela Merkel hofft, dass niedrige Zinsen keine Dauererscheinung sind. Grund genug, die Banken zu fragen: Wie wahrscheinlich ist es, dass die Zinsen für immer so niedrig bleiben?

          3 Min.

          Bei den Leitzinsen in Europa wird es in diesem Jahr jedenfalls nichts mehr mit einer Zinserhöhung: Das hat die Europäische Zentralbank (EZB) nach ihrer jüngsten Ratssitzung erkennen lassen. Und selbst in den Vereinigten Staaten könnte die Phase der Zinserhöhungen womöglich vorbei sein, kaum dass sie begonnen hat. Auch die Kapitalmarktzinsen hierzulande sind weiterhin extrem niedrig. Die Erwartung vieler Finanzmarktakteure, wann sich das ändern könnte, hat sich zuletzt immer weiter in die Zukunft verschoben. Die Hoffnung auf höhere Sparzinsen für Verbraucher bröselt dahin.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Das scheint auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu bewegen. Bei einer Veranstaltung am Montagabend in Bremerhaven, dem „Bürgerdialog“, sagte Merkel, sie hoffe, dass die Niedrigzinsphase keine „Dauererscheinung“ sei. Zwar könnten Bürger auch Geld verlieren, wenn sowohl Inflation als auch Zinsraten höher lägen als heute, sagte Merkel: „Trotzdem glaube oder hoffe ich, wir sind jetzt schon fast wieder bei zwei Prozent Inflationsrate, dass die Europäische Zentralbank ihre Politik ja auch wieder ändern kann.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nachtclub in München: Feiern Geimpfte oder Ungeimpfte?

          Corona-Studie : An neun von zehn Ansteckungen ist ein Ungeimpfter beteiligt

          Wissenschaftler der Humboldt-Universität haben die Rolle der Ungeschützten im Infektionsgeschehen untersucht. Demnach ist die Ansteckung innerhalb der Gruppe der Geimpften gering. Maßnahmen sollte man daraus jedoch nicht ableiten.
          Neuer Impfstoff, neue Hoffnung: Eine Mitarbeiterin in London arbeitet am Novavax-Vakzin.

          Vakzin Novavax : Der Impfstoff für Impfskeptiker

          An Impfstoffen gegen das Coronavirus wird weiterhin intensiv geforscht. Der neue Hoffnungsträger von Novavax könnte sogar eine neue Zielgruppe erreichen – denn statt auf mRNA setzt er auf einen anderen „Totimpfstoff“.