https://www.faz.net/-gv6-9dw8l

Marktbericht : Pessimismus im Handelsstreit zieht Dax runter

  • Aktualisiert am

Die Börse in Frankfurt Bild: dpa

Der Dax verliert am Freitag fast ein Prozent. Währungsverluste in Schwellenländern und der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China belasten die Märkte.

          1 Min.

          Die internationalen Handelskonflikte sowie schwache Schwellenländer-Währungen haben vielen Anlegern am deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss die Stimmung vermiest. Im Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China könnte Amerikas Präsident Donald Trump schon kommende Woche die nächste Eskalationsstufe zünden. Zudem belasteten Währungsverluste in Schwellenländern wie Argentinien, Brasilien, Indien und Indonesien.

          Der Dax fiel am späten Freitagvormittag um 0,9 Prozent auf 12.377,5 Punkte. Damit deutet sich für den deutschen Leitindex ein Wochenverlust von rund 0,1 Prozent an. Der M-Dax der mittelgroßen Unternehmen sank um 0,8 Prozent auf 26.960,4 Punkte. Der Tec-Dax verlor 0,5 Prozent auf 3005,2 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex Euro Stoxx 50 gab um rund 0,9 Prozent nach.

          Aktien von Autobauern und -zulieferern wurden wegen der drohenden Verschärfung der Zollkonflikte am stärksten verkauft. So verloren die Dax-Papiere von BMW, Daimler, Volkswagen und Continental zwischen 0,9 und 1,5 Prozent an Wert. Im M-Dax büßten Leoni, Schaeffler und Norma zwischen 1,9 und 2,2 Prozent ein.

          Vonovia gewinnt, Lufthansa verliert

          Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Vonovia nach Halbjahreszahlen mit minus 1,5 Prozent im Anlegerfokus. Ein Händler begründete die Schwäche trotz eines erhöhten Gewinnziels mit dem insgesamt verhaltenen Ausblick des Immobilienkonzerns.

          Die Anteilsscheine von Isra Vision reagierten mit einem Plus von fast 9 Prozent auf die Bekanntgabe aktueller Geschäftszahlen. Umsatz und Gewinn des auf Automatisierungstechnik spezialisierten Maschinenbauers legten erneut kräftig zu.

          Eine Verkaufsempfehlung der Citigroup beförderte die Aktien der Lufthansa am Dax-Ende um 4,8 Prozent ins Minus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Will nicht weichen: Baschar al Assad am Mittwoch in Idlib

          Syrien-Konflikt : Wer Schutz verspricht, muss schützen

          Seit Jahren wird über sichere Zonen in Syrien diskutiert, doch nie waren die Umstände widriger. Nato-Mitglieder zweifeln an Deutschlands Motiven – derweil spielen russische und türkische Einsatzkräfte vor Ort ihre Macht aus.
          Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow im September bei der Kartoffelernte in Heichelheim.

          Linkspartei in Thüringen : Ganz anders als gedacht

          In Thüringen führt Bodo Ramelow seit fünf Jahren die erste rot-rot-grüne Regierung. Am Sonntag will er wiedergewählt werden. Selbst ohne eigene Mehrheit könnte er im Amt bleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.