https://www.faz.net/-gv6-9d1bb

Devisenmarkt : Neues Rekordtief der türkischen Lira

  • Aktualisiert am

Eine Wechselstube in Istanbul Bild: dpa

Der Euro knüpft an die Kursverluste der Vorwoche an und sinkt auf den tiefsten Stand seit Ende Juni. Derweil wird der Urlaub in der Türkei für viele immer billiger.

          1 Min.

          Der Euro hat am Montag an die Kursverluste der Vorwoche angeknüpft und hat weiter abgewertet. Am Morgen fiel der Kurs die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1555 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Ende Juni.

          Als Grund gilt die gegenläufige Geldpolitik der Vereinigten Staaten und des Europäischen Zentralbank (EZB). Während die amerikanische Notenbank Fed weiter einen Kurs langsam steigender Zinsen verfolgt, hatte die EZB zuletzt bekräftigt, die Leitzinsen bis über den Sommer 2019 auf dem derzeitigen Rekordtief zu halten. Im weiteren Handelsverlauf könnten Konjunkturdaten aus der Eurozone für neue Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen Daten zum Auftragseingang in der deutschen Industrie.

          Derweil wird der Türkei-Urlaub für Bewohner der Euroländer in diesen Tagen immer billiger. denn weiter unter Druck seht die türkische Lira. Deren Kurs fiel zum Dollar auf ein neues Rekordtief von 5,1198 Lira. Im Handel mit dem Euro hielt sich die türkische Währung weiterhin knapp unter der Marke von sechs Lira für einen Euro.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Geht es bergauf für die SPD? Olaf Scholz bei einer Veranstaltung des DGB zum Tag der Arbeit in Cottbus

          Parteitag vor Bundestagswahl : Was der SPD noch Hoffnung macht

          Seit Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ausgerufen wurde, bleibt die Zustimmung für die Sozialdemokraten mau. Mit dem virtuellen Parteitag am Sonntag soll sich das ändern.

          Bayerns 6:0-Meistergala : „Campeones, Campeones!“

          Die Münchner werden schon vor dem eigenen Spiel Meister. Beim 6:0-Sieg über Gladbach glänzt der FC Bayern. Und Robert Lewandowski fehlt nur noch ein Tor bis zum legendären Rekord von Gerd Müller.
          Joana Cotar und Joachim Wundrak in Frankfurt

          Parteitag in Frankfurt : General-Probe im AfD-Richtungsstreit

          Joana Cotar und Joachim Wundrak wollen als AfD-Spitzenduo in den Wahlkampf ziehen – und sich gegen das bekanntere Duo Weidel und Chrupalla durchsetzen. Beim Nominierungsparteitag in Frankfurt müssen die beiden noch zueinander finden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.