https://www.faz.net/-gv6-9acqo

Nebenwerte 2018 (6) : Heliad lockt mit Neugründungen

Eines der erfolgreichsten Unternehmen im Heliad-Portfolio: die Fintech Group Bild: Wolfgang Eilmes

Heliad Equity Partners investiert in junge, wachstumsstarke Unternehmen. Bei der Auswahl folgt die Beteiligungsgesellschaft keinem zwingenden Credo. Das spiegelt sich im Portfolio wider.

          Die börsennotierte Frankfurter Beteiligungsgesellschaft Heliad Equity Partners fokussiert sich auf junge und wachstumsstarke Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Seit dem Jahr 2013 liegt der Fokus auf Minderheitsinvestments zwischen 10 und 30 Prozent. Geschäftsführer Thomas Hanke sieht einen Zeitraum von zwei bis fünf Jahren als realistisch an, um die Unternehmen mit dem nötigen Kapital auszustatten und sie strukturell und strategisch zu unterstützen. Dabei konzentriere sich Heliad auf Beteiligungen in der Internet- und Technologiebranche und im Onlinehandel..

          Antonia Mannweiler

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Das spiegelt sich in einem breiten Portfolio wider, in dem sich Unternehmen finden, die innovative Produkte und Inhalte im Bereich Küche und Kochen anbieten (Springlane), bis hin zu Unternehmen, die Alternativen zu Chemotherapien für die Behandlung bösartiger Tumore entwickeln. „Bei der Unternehmensauswahl gibt es kein zwingendes Credo“, sagt Hanke. Stattdessen müsse der Glaube an die Nachhaltigkeit des Unternehmens gegeben sein. Rund 74 Prozent der Unternehmen, an denen Heliad beteiligt ist, sind an Börsen gelistet.

          HELIAD EQ.PARTN. NA O.N.

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Mit privaten Unternehmen wie Tiani oder Urbanara steht Heliad in ständigem Kontakt. „Wir versuchen den Unternehmen mit unseren Erfahrungen zur Seite zu stehen, um aktiv einen strategischen Beitrag zu leisten“, sagt Hanke. Zu den erfolgreichsten Unternehmen im Portfolio gehört die Fintech Group, an der Heliad mit 13,7 Prozent beteiligt ist. Hanke betont, dass das Unternehmen im Laufe der Beteiligung von Heliad zu einem profitablen Unternehmen wurde.

          Das Nettoinventarvermögen von Heliad, also der Werte aller Beteiligungen, abzüglich der Verbindlichkeiten, beträgt 107,7 Millionen Euro – 10,90 Euro pro Aktie. Aktuell notiert die Aktie mit 9,32 Euro. In der Zukunft will Heliad das Bestandsportfolio stärken und für eine ausgeglichene Wertverteilung innerhalb der Investments sorgen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Brexit-Debakel : Jetzt wird der Brexit lästig

          Nach der Chaos-Woche in London steht die britische Regierung jetzt endgültig im Regen. Doch politisch sind viele Akteure Lichtjahre voneinander entfernt. Wie lange noch?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.