https://www.faz.net/-gv6-a46db

Profit durch fallende Kurse : Leerverkäufe verbieten!

  • -Aktualisiert am

Umstrittenes Instrument: Sinkende Kurse spülen Geld in die Kassen von Leerverkäufern. Bild: AFP

Wetten gegen den Markt: Wie rational ist es, Aktien an einen Akteur zu verleihen, der beabsichtigt, den Kurs zu ruinieren? Wirtschaftsprofessor Klaus Watzka hat eine klare Meinung dazu.

          4 Min.

          Viel ist in den letzten Tagen im Zusammenhang mit der Grenke Leasing AG über Leerverkäufe geschrieben worden. Akteure im Markt leihen sich dabei gegen Zahlung einer Gebühr größere Aktienbestände, z. B. von Fonds oder Versicherungen. Die Papiere werden zeitnah an der Börse verkauft, in der Erwartung, sie zum Ende der Leihfrist günstiger zurückkaufen zu können. In der Differenz zwischen höherem Verkaufspreis und niedrigerem Rückkaufpreis liegt dann der Gewinn des Leerverkäufers. Und hier reden wir oft über Beträge im dreistelligen Millionenbereich. Als aktiver Kleinanleger mit über 40 Jahren Börsenerfahrung habe ich zu Leerverkäufen einen ganz klaren Standpunkt: Verbieten! Subito!

          Was sind die Gründe? Eine Spekulation auf sinkende Aktienkurse kann durchaus sinnvoll sein und muss daher grundsätzlich erlaubt sein. Wer negative Markterwartungen zu einem Wertpapier hat, dem stehen Instrumente in hinreichender Anzahl zur Verfügung. Der Anleger könnte eine Verkaufsoption auf das Papier erwerben oder aus der Vielzahl an strukturierten Produkten wählen, die Banken zur Abbildung von Short-Strategien anbieten. Mit ihrer Hilfe kann man auch mit Hebelwirkung auf Kursrückgänge einer Aktie spekulieren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).

          Dramatik nicht erkannt : Sachsen an der Corona-Spitze

          Der Freistaat verzeichnet die meisten Neuinfektionen und die wenigsten Geimpften. Das liegt an den Sachsen – aber auch an ihrer Regierung.