https://www.faz.net/-gv6-9nn89

Bis zu 7 Prozent im Minus : Kurse von Alphabet, Amazon und Facebook rutschen ab

Die Aktienhändler an der New Yorker Börse haben derzeit viel zu tun. Bild: Reuters

Die Börsenkurse der großen Internet-Aktien geben am Montag deutlich nach. Berichte über Untersuchungen der amerikanischen Behörden bereiten den Anlegern Sorgen.

          1 Min.

          Sorgen über mögliche kartellrechtliche Ermittlungen und Untersuchungen zu Datenschutzpraktiken haben am Montag die Aktienkurse großer amerikanischer Technologiekonzerne belastet. Der Aktienkurs der Alphabet-Holding um das Internetunternehmen Google verlor zeitweise mehr als sechs Prozent an Wert, der Wert der Aktie des Online-Händler Amazon.com erlitt ein Minus von mehr als vier Prozent. Die Facebook-Aktie rutschte zwischenzeitlich um mehr als sieben Prozent ab.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Am Wochenende hatten Medien berichtet, dass das amerikanische Justizministerium kartellrechtliche Ermittlungen gegen Google vorbereitet. Weiter hieß es, das Ministerium habe sich mit der ebenfalls für Kartellfragen zuständigen Verbraucherschutzbehörde FTC Zuständigkeiten für Unternehmen aufgeteilt. Während Google nun bei ihm liege, werde sich die FTC mit Facebook und Amazon beschäftigen.

          Im Falle des Online-Händlers soll es um die Frage gehen, ob er neue Wettbewerber behindere. Auch wenn noch unklar ist, ob es zu formellen Kartellverfahren kommt, sind die Schritte der Behörden ein weiteres Signal, dass die Technologiebranche von Regulierern und Politikern strenger geprüft wird. Facebook handelt gerade einen Vergleich mit der FTC aus, in dem es um seine Datenschutzpraktiken geht.

          ALPHABET INC.CL.A DL-,001

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Digitalkonferenz DLD : Die neuen Entdecker

          Geographisch ist die Welt erkundet. Nun liegt es an den Nerds, die Menschheit dorthin zu bringen, wo sie noch nicht war. Dabei hat die Informatik im einundzwanzigsten Jahrhundert ihre Unschuld endgültig verloren.
          Siemens-Chef Joe Kaeser auf einer Konferenz mit Klimaaktivisten in Berlin.

          Nach Wirbel um Siemenstechnik : Manager im Greta-Strudel

          An Siemens lässt sich studieren, wie schwer sich Manager mit politischen Protesten tun. Und wie leicht es sich Aktivisten der Klimabewegung machen. Davos wäre eine Gelegenheit zur Besinnung.
          Der amerikanische Präsident Donald Trump zwischen dem Vizepräsidenten Mike Pence (rechts) und Chinas Chefunterhändler Liu He (links) in Washington.

          Zusatzzölle : Trump verrechnet sich im Handelskrieg

          Die vom amerikanischen Präsidenten verhängten Zölle hatten nicht die Wirkungen wie von ihm erhofft. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesbank in einem neuen Bericht. Für viele seiner Wähler ist das eine schlechte Nachricht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.