https://www.faz.net/-gv6-9bnzo

Kreditwürdigkeit : Höheres Rating für Griechenland

Das griechische Parlament in Athen. Bild: AFP

Die Ratingagentur Standard & Poor’s stuft die Kreditwürdigkeit Griechenlands hoch. Das Land steckt aber noch immer im Ramschbereich.

          Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) stuft die Kreditwürdigkeit Griechenlands nach der Schuldenvereinbarung mit den Europartnerländern hoch. Wie S&P mitteilte, steigt das Rating des hochverschuldeten Landes von „B“ auf „B+“.

          Markus Frühauf

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Damit steckt Griechenland noch immer tief im Ramschbereich. Als investionswürdig gelten erst Ratings von mindestens „BBB–“. Davon ist Griechenland noch immer vier Stufen entfernt. Die S&P-Analysten werten die jüngste Vereinbarung mit der Eurogruppe als wichtigen Fortschritt. Die Zusage weiterer Finanzpolster und die Verlängerung der Kreditlaufzeiten hätten das Schuldenprofil verbessert, begründen die Bonitätsprüfer die Höherstufung.

          Darüber hinaus kommen ihnen zufolge die Banken voran, ausfallgefährdete Kredite abzubauen. Auch die Ratingagentur Moody’s hatte sich positiv zu der Vereinbarung geäußert. Am Freitag hatte die Eurogruppe Griechenland nach acht Jahren aus dem Notprogramm entlassen. Die Staatsschulden sind mit 317 Milliarden Euro fast doppelt so hoch wie die jährliche Wirtschaftskraft.

          Weitere Themen

          Amerikas Banken hängen am Tropf der Fed

          Geldpumpe : Amerikas Banken hängen am Tropf der Fed

          Diese Woche sorgten ungewöhnliche Geldspritzen an Amerikas Banken für Aufsehen. Jetzt kündigt die Notenbank Fed an, bis Mitte Oktober regelmäßig Liquidität in den Markt zu pumpen.

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.