https://www.faz.net/-gv6-95qfx

Kryptowährung : Kodak bringt Digitalgeld für Fotografen heraus

  • Aktualisiert am

Eine neue Kodak-Kamera auf der CES-Messe in Las Vegas. Bild: Reuters

Alles was irgendwie mit Kryptowährung zu tun hat, findet reißenden Absatz bei Anlegern. Das jüngste Beispiel ist Kodak. Der Aktienkurs des Unternehmens explodierte - und das nur wegen einer Ankündigung.

          Alles, was mit Digitalgeld zu tun hat, löst bei Anlegern derzeit einen Kaufreflex aus: Kaum hatte das amerikanische Unternehmen Kodak am Dienstag eine eigene Kryptowährung für Fotografen angekündigt, explodierte der Aktienkurs an der New Yorker Börse.

          Kodak hatte dabei lediglich mitgeteilt, dass mit dem hauseigenen KodakCoin und der dazugehörigen Plattform KodakOne Fotografen künftig ihre Autorenrechte absichern und die Bilder vermarkten können. Diese Nachricht reichte für ein Kursplus von 120 Prozent. Am Ende schloss die Aktie bei knapp sieben Dollar - nachbörslich ging es weiter auf neun Dollar.

          Die Idee von Kodak mit der neuen Plattform ist die folgende: Über KodakOne soll das Internet beobachtet werden, um eine unerlaubte Nutzung geschützter Bilder zu stoppen. Kodak habe schon immer versucht, die Fotografie zu demokratisieren und für eine faire Vergütung der Autoren zu sorgen, erklärte Firmenchef Jeff Clarcke.

          Es wurde kein Wertpapier gefunden!

          Die Basis für das Angebot bildet die Blockchain-Technologie, mit der auch das Digitalgeld Bitcoin abgesichert wird.

          Der Kurssprung der Kodak-Aktie bestätigt, dass Kryptowährungen und damit verbundene Begriffe eine gewaltige Anziehungskraft für Investoren haben - mithin mit kuriosen Ergebnissen.

          EASTMAN KODAK NEW DL 2,50

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Im Dezember hatte die Getränkefirma Long Island Iced Tee angekündigt, dass sie ihren Namen in Long Blockchain Corp. ändern werde. Der Aktienkurs verdreifachte sich sofort. In der Bitcoin-Kursrally gaben sich auch mehrere andere Firmen Namen wie Crypto Company, Nodechain oder Blockchain Group. Was genau sie mit Digitalwährungen zu tun hatten, war dabei mitunter schwer zu erkennen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gletscher Okjökull : Das Eis verlässt Island

          Die Gletscherschmelze ist ein eindrückliches Merkmal der Klimaerwärmung: Der einstige Gletscher Okjökull auf Island ist heute keiner mehr. Die isländische Ministerpräsidentin appelliert an die Weltgemeinschaft.
          Finanzminister Olaf Scholz hat sich gegen das von Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Abschaffung des Solis ausgesprochen.

          Finanzminister : Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung

          Finanzminister Olaf Scholz kritisiert das von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Soli-Abschaffung als „Steuersenkung für Millionäre“. Der SPD-Politiker möchte vorerst nur 90 Prozent der Steuerzahler entlasten.
          Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, warnt die Parteien davor, eine Koalition mit der AfD einzugehen.

          Zentralrat der Juden : „AfD schürt Klima auch gegen Juden“

          Zentralratspräsident Josef Schuster warnt: Die AfD sei enger mit dem Rechtsextremismus verwoben, als sie es nach außen darstellt. Im Vorfeld der Wahlen in Sachsen und Brandenburg hält Schuster einen dringlichen Appell an alle Parteien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.