https://www.faz.net/-gv6-9d4cc

Aktienmarkt unter Druck : Kanadas Börse spürt die Spannungen mit Saudi-Arabien

  • -Aktualisiert am

Die Börse in Toronto hat auf die jüngsten diplomatischen Spannungen zwischen Kanada und Saudi-Arabien mit Verlusten reagiert. Bild: Reuters

Die in aller Welt eskalierenden Handelskonflikte verunsichern auch die Börse in Toronto. Der kanadische Aktienmarkt hat aber noch ein hausgemachtes Problem.

          Die Börse in Toronto hat auf die jüngsten diplomatischen Spannungen zwischen Kanada und Saudi-Arabien mit Verlusten reagiert. Der kanadische Aktienindex S&P/TSX Composite schloss am Dienstag entgegen eines allgemein positiven Trends an den Weltbörsen schwächer und gab auch am Mittwoch im frühen Handel nach. Unter Händlern zirkulierten am Dienstag Gerüchte über große Verkaufsaufträge einer internationalen Adresse.

          Norbert Kuls

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          „Von 10.30 Uhr morgens an gab es bei einem Wertpapierhaus ein großes Verkaufsprogramm aus dem Ausland“, sagte die Fondsmanagerin Dominique Barker von der Vermögensverwaltung der kanadischen Bank CIBC. Besonders unter Druck gerieten Grundstofftitel, die an der kanadischen Börse ein starkes Gewicht haben. Die saudische Regierung hatte zuvor den kanadischen Botschafter ausgewiesen, nachdem die kanadische Außenministerin Chrystia Freeland in einem Tweet ihrer Besorgnis wegen der Festnahme von Menschenrechtsaktivisten Ausdruck gegeben hatte.

          Nach heftigen Kursverlusten zum Jahresauftakt hatte sich der S&P/TSX Composite in den vergangenen Monaten zunächst wieder erholt. Trotz der Rückschläge in dieser Woche liegt das Marktbarometer im Vergleich zum Jahresanfang leicht im Plus. Der Wechselkurs des kanadischen Dollars zum Euro blieb in diesem Vergleichszeitraum trotz zwischenzeitlich deutlicher Schwankungen konstant. Deutsche Investoren müssen bei einer Anlage in Kanada immer das Währungsrisiko berücksichtigen. Da Kanada ein rohstoffreiches Land ist, hängt die Entwicklung des kanadischen Dollars stark vom Trend der Rohstoffpreise ab.

          Rohstoffsektor hat zu kämpfen

          Das gilt auch für den Trend der kanadischen Börse. Energieunternehmen und Grundstoffhersteller haben im S&P/TSX Composite ein Gewicht von fast einem Drittel. Damit sind die Titel das nach Finanzwerten zweitwichtigste Segment.

          Trotz der jüngsten Erholung der Börsenkurse sind die Unwägbarkeiten, die zu den Kurskapriolen am Jahresanfang geführt hatten, noch nicht ausgeräumt. So ist der Preistrend für kanadisches Rohöl nach einer starken Erholung wieder rückläufig. Auch die Preise anderer Rohstoffe, unter anderem die von Kupfer, sind nach Höchstständen im zweiten Quartal parallel zur Eskalation des Handelskonflikts zwischen den Vereinigten Staaten und China deutlich gefallen. Der Metal & Mining-Subindex der Börse in Toronto, in dem Metallhersteller und Bergbauunternehmen abgebildet sind, hat seit Mitte Juni um 10 Prozent nachgegeben.

          Der Preis für aus kanadischen Ölsanden gewonnenes schweres Rohöl (Western Canada Select oder WCS) war in diesem Jahr zeitweise um 65 Prozent gestiegen. Der Grund: eine hohe Nachfrage amerikanischer Raffinerien angesichts nachlassender Produktion in Venezuela und Mexiko. In den vergangenen Wochen ist der WCS-Preis aber wieder deutlich abgesackt. Begründet wurde das von Händlern mit Transportengpässen sowohl auf der Schiene als auch bei der wichtigen Keystone-Pipeline, durch die das Öl zu Raffinerien an die amerikanische Golfküste fließt. Der Preisabstand von WCS-Rohöl zur bekannten amerikanischen Sorte WTI hatte sich Anfang August auf den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren ausgeweitet.

          Volatile Energie-Aktien

          Der zwischenzeitliche Auftrieb der Ölpreise wurde auch an der Börse goutiert. Während sich an der Wall Street, dem New Yorker Finanzzentrum, der Kurs der Online-Videothek Netflix im Rahmen des allgemeinen Interesses an Internet- und Technologiewerten verdoppelte, gelang das an der Bay Street, dem Finanzzentrum von Toronto, dem auf Ölsande spezialisierten Energieunternehmen MEG Energy. Der Kurs von MEG hat sich in den vergangenen Wochen aber wieder rund ein Viertel ermäßigt.

          Weitere Themen

          Fondserträge richtig angeben

          Der Steuertipp : Fondserträge richtig angeben

          Ob in Private-Equity, Schiffsbeteiligungen oder Immobilien, geschlossene Fonds sind eine beliebte Investitionsmöglichkeit. Doch bei der Angabe der steuerlichen Erträge sollten Anleger aufpassen.

          Topmeldungen

          Klimaaktivistin in Amerika : „Greta ist das Böse“

          Greta Thunberg wird in den Vereinigten Staaten nicht nur von begeisterten Aktivisten empfangen. Auch die Lobbyisten aus dem Lager der Klimawandel-Leugner laufen sich schon warm.

          Luxusbauten in New York : Ästhetische Abschottung

          Ein Penthouse für 239 Millionen Dollar: Die Wohlhabendsten schauen von immer größeren Höhen auf das Stadtvolk hinab. New York baut jetzt superdünn.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.