https://www.faz.net/-gv6-989op

Internetdienste an der Börse : Jetzt streben die Stars an die Börse

Dropbox-Chef - Drew Houston Bild: Bloomberg

Dropbox, Spotify und eine Baidu-Tochter geben ihre Börsenpläne bekannt. Außerdem legt der Kurs von Siemens Healthineers weiter zu.

          3 Min.

          Nachdem die Börsenpläne der beiden Internetdienste Dropbox und Spotify schon seit einigen Wochen bekannt sind, hat am Montag ein weiterer Technologieriese den Börsengang einer seiner Tochtergesellschaften an der Wall Street angemeldet: Der chinesische Internetkonzern Baidu, der eine Art Pendant zu Google ist, will seinen Online-Videodienst iQiyi an die Börse bringen und damit bis zu 2,7 Milliarden Dollar einnehmen. Zunächst sollen 125 Millionen Aktien in einer Preisspanne zwischen 17 und 19 Dollar an die Börse gehen, wie das Unternehmen nun der amerikanischen Börsenaufsicht SEC gemeldet hat. Bei sehr guter Nachfrage kann noch einmal aufgestockt werden.

          Tim  Kanning

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Damit rollt die Welle großer Börsendebüts weiter, mit denen Anleger in diesem Frühjahr erstmals in eine Reihe bekannter Internetstars investieren können. Der Börsengang des Datenspeicherdienstes Dropbox wird für diesen Freitag erwartet. Anfang der vergangenen Woche hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass es 36 Millionen Aktien zu 16 bis 18 Dollar das Stück über die New Yorker Technologiebörse Nasdaq ausgeben wolle. Damit wäre das Unternehmen mit 7 Milliarden Dollar bewertet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+