https://www.faz.net/-gv6-affyu

Indexreform : Zehn neue Unternehmen steigen in den Dax auf

Der DAX wächst: Mit der Vergrößerung des Index versucht sich die Börse an einer größeren Risikostreuung. Bild: Reuters

Die größte Indexreform der Geschichte ist perfekt. Der Dax wird von 30 auf 40 Unternehmen aufgestockt.

          1 Min.

          Die Deutsche Börse nimmt weitreichende Veränderungen in ihren Auswahlindizes vor. Wie der Frankfurter Börsenbetreiber am späten Freitagabend mitteilte, werden zehn Unternehmen zusätzlich in den deutschen Leitindex Dax aufgenommen. Erstmals seit seiner Gründung im Jahr 1988 wird er dann vom 20. September an 40 statt wie bisher 30 Unternehmen umfassen.

          Daniel Mohr
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Neu in den Index aufgenommen werden der europäische Flugzeug- und Rüstungskonzern Airbus, der Berliner Online-Modehändler Zalando, der Gesundheitskonzern Siemens Healthineers, der Duft- und Aromenhersteller Symrise aus Holzminden, der Berliner Kochboxenversender Hello Fresh, der Impfstoffzulieferer Sartorius aus Göttingen, der VW-Großaktionär Porsche Automobil Holding, der Chemiekonzern Brenntag aus Essen, der Sportartikelhersteller Puma und das deutsch-niederländische Biotech-Unternehmen Qiagen, das sich knapp vor dem Hamburger Konsumgüterkonzern Beiersdorf qualifizieren konnte.


          Alle Werte stammen aus dem Mittelwerteindex M-Dax, der entsprechend von 60 auf 50 Werte verkleinert wird und gut 40 Prozent seines Börsenwertes einbüßt. Am Indexpunktestand ändert dies allerdings weder im Dax noch im M-Dax etwas. Nur die Gewichtungen der Unternehmen im Index verändern sich. Die 30 „alten“ Dax-Werte büßen zu Gunsten der zehn Neulinge etwa 17 Prozent ihres Indexgewichts ein. Im M-Dax gibt es zudem weitere Änderungen. Neu werden hier aufgenommen: der mehrheitlich zu Vodafone gehörende Funkmastenbetreiber Vantage Towers, das Recyclingunternehmen Befesa, der Maschinenbaukonzern Jungheinrich, der Finanzdienstleister Hypoport und der Online-Tiernahrungshändler Zooplus. Absteigen müssen dafür Hochtief, Morphosys, Encavis, Shop-Apotheke und Nordex.

          Weitere Themen

          Neuer Chef für Blair

          William Blair Fusionen : Neuer Chef für Blair

          Veränderung in den Personalien der Fusionsberatung William Blair: Während der erfahrene Philipp Mohr sich wieder auf das eigentliche Herzstück des Investmentbankings orientiert, übernimmt Dirk Felsmann die Leitung der DACH-Region.

          Topmeldungen

          Innen nur 2-G: Und trotzdem bleibt, auch in diesem Braunschweiger Gasthaus, die Ansteckungsgefahr relativ groß.

          Vorschlag von Forschern : Acht Parameter gegen Corona

          Trotz 2-G-Regeln bleibt die Gefahr für eine Corona-Ansteckung in Innenräumen groß. Wissenschaftler um den Virologen Hendrik Streeck haben eine Checkliste entworfen, wie sich die Gefahr etwa in Restaurants verringern lässt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.