https://www.faz.net/-gv6-a21hg

Gründe für den Rekord : Der Goldpreis übertrifft alles, was es in der Geschichte gab

Begehrte Barren: Derzeit bricht der Goldpreis Rekord um Rekord. Bild: AFP

Der Preis für das Edelmetall steigt bis auf 2055 Dollar und bricht einen Rekord nach dem anderen. Auch praktisch alle Prognosen vom Jahresanfang sind abgehängt. Was treibt den Höhenrausch an?

          3 Min.

          Wer das vor einem Jahr vorhergesagt hätte, wäre möglicherweise als verrückt oder als Verschwörungstheoretiker eingestuft worden: Der Goldpreis hat nicht nur am Dienstag vorübergehend die Marke von 2000 Dollar je Feinunze überschritten. Er hat am Mittwoch auch nochmal deutlich nachgelegt und notierte zeitweise bei 2055 Dollar. Damit übertrifft der Goldpreis alles, was es in der Geschichte bisher gegeben hat, sieht man von Zeiten wie der Hyperinflation in Deutschland in den zwanziger Jahren ab.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Auch praktisch alle Prognosen von Banken vom Jahresanfang sind abgehängt; selbst Goldman Sachs, die es im April für möglich gehalten hatten, dass Gold das alte Hoch aus dem Jahre 2011 im Jahresverlauf erreicht, wurden von der Wirklichkeit überholt. Einige wenige Extrem-Prognosen waren zugegebenermaßen schon mal in diese Größenordnung vorgestoßen: Die Citigroup hatte mal eine Prognose abgegeben, dass der Goldpreis in diesem Jahr bis auf 2000 Dollar steigen könnte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Abteilungsleiter für Wirtschaftsfragen im amerikanischen Außenministerium, Keith Krach, traf am 18. September in Taiwan mit Ministerpräsident Su Tseng-chang zusammen.

          Militärmanöver : Plant China einen Angriff auf Taiwan?

          Amerikas Beziehungen mit Taiwan werden immer enger. Nun plant Washington neue Waffenverkäufe an Taipeh – und verärgert damit China. Peking verschärft seine Drohgebärden in Richtung der Insel.
          Mit Atemschutz-Maske hinter der Wärmebildkamera.

          Corona und die Zweifler : Der Tod ist nicht alles

          Wo ist die Evidenz, fragen Corona-Skeptiker: Die Verharmlosung der Katastrophe trifft längst nicht nur Wissenschaftler ins Mark. Hinter den Sterbeziffern türmt sich eine unvorstellbare Krankheitslast.
          Fährt dem Erfolg entgegen: Primoz Roglic bei der Tour de France

          Roglic vor Tour-de-France-Sieg : Verblüffend und verdächtig

          Primoz Roglic und sein Team Jumbo-Visma sind die prägenden Kräfte der diesjährigen Tour de France – den ganz großen Triumph dicht vor Augen. Das wirft eine Frage auf: Was macht den Slowenen so stark?