https://www.faz.net/-gv6-aadf1

3,5 Millionen neue Aktien : Gamestop plant Kapitalerhöhung

Die Aktie des Videospielehändlers Gamestop stieg Ende Januar rasant an – nun könnte das Unternehmen den Kursrausch zu seinen Gunsten nutzen. Bild: Reuters

Der amerikanische Videospielehändler könnte bis zu eine Milliarde Dollar einnehmen – und damit erstmals auch Profit aus seiner spektakulären Aktienrally schlagen.

          1 Min.

          Der amerikanische Videospielehändler Gamestop plant, bis zu 3,5 Millionen neuer Stammaktien zum aktuellen Marktpreis auszugeben. Einen entsprechenden Antrag hat das Unternehmen am Montag bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereicht. Für die Ausgabe wurde die amerikanische Investmentbank Jefferies beauftragt. Mit der Kapitalerhöhung könnte das Unternehmen bis zu eine Milliarde Dollar einnehmen, jedoch nicht mehr, wie Gamestop erklärt.

          Antonia Mannweiler

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg schreibt, dass es sich um eine der größten Kapitalerhöhungen im Retail-Sektor, also für Privatanleger, handelt. Nach der Ankündigung fiel der Aktienkurs zunächst um 14 Prozent, erholte sich aber wieder und schloss am Montag 2,4 Prozent tiefer. Wann die Aktien genau angeboten werden sollen, hat Gamestop offengelassen. Schon im Dezember hatte das Unternehmen einen SEC-Antrag eingereicht für eine Kapitalerhöhung im Wert von 100 Millionen Dollar, sie aber nicht durchgeführt.

          GAMESTOP CORP. A

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Nun könnte der Videospielehändler erstmals auch Profit aus seiner spektakulären Aktienrally schlagen. Während die Aktie Mitte Dezember 2020 noch bei knapp 12 Dollar notierte, stieg der Preis bis Januar dieses Jahres zeitweise auf über 345 Dollar. Aktuell kostet die Aktie 187 Dollar. Große Hedgefonds hatten auf fallende Kurse des Unternehmens gesetzt, Privatanleger wetteten dagegen und deckten sich mit Gamestop-Titeln ein.

          Das Geld aus der Kapitalerhöhung soll die „Transformation“ des Unternehmens beschleunigen und die Bilanz weiter stärken. Am Montag veröffentlichte Gamestop auch vorläufigen Zahlen des laufenden Geschäftsjahrs. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz in den ersten neun Wochen 2021 um 11 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die menschenleere Innenstadt von Hannover Anfang April: Die Ausgangssperre ist auch ein deutliche Zeichen an die Leichtsinnigen und Gleichgültigen.

          Bundes-Notbremse : Leichtsinnige, Verbohrte, Gleichgültige

          Es liegt nicht am „Versagen“ von Bund, Ländern und Kommunen, dass die Notbremse überfällig ist. Es liegt an widersprüchlichen Interessen, deren Gegensätze größer, nicht kleiner werden.
          Der französische Präsident Macron und seine Frau begrüßen am Freitag in Paris den ukrainischen Präsidenten Selenskyj und dessen Frau.

          Gespräch mit Macron und Merkel : Selenskyj macht Druck

          Deutschland, Frankreich und die Ukraine fordern einen Abzug der russischen Truppen von der Grenze zur Ukraine. Der ukrainische Präsident dringt auf einen neuen Gipfel mit Putin unter deutsch-französischer Vermittlung.
          Sieht sich als Volkstribun: Markus Söder (CSU, l.), hier am 11. April mit Armin Laschet (CDU) in Berlin

          Söders Ambitionen : Die Zerstörung der CDU?

          Macron in Frankreich, Kurz in Österreich und Trump in Amerika haben vorgemacht, wie man jenseits der etablierten Parteistrukturen an die Macht kommt. Manches spricht dafür, dass Bayerns Ministerpräsident etwas Ähnliches vor hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.