https://www.faz.net/-gv6-97khr

Fitbit in Schwierigkeiten : Interesse an Fitness-Armbändern nimmt rapide ab

  • Aktualisiert am

Die Fitness-Armbänder werden verdrängt Bild: AP

Die Smartwatch verdrängt das Fitnessarmband. Dieser schnelle Wandel trifft den Fitnessband-Pionier Fitbit hart. Die Verkaufszahlen sinken, der Ausblick ist düster.

          Der Fitnessband-Pionier Fitbit gerät verstärkt unter Druck durch die Apple Watch und andere Computer-Uhren. Im Weihnachtsquartal fiel der Absatz auf 5,4 Millionen Fitbit-Geräte von 6,5 Millionen ein Jahr zuvor. Die Produktpalette sei im vergangenen Jahr noch zu stark auf Fitness-Tracker ausgerichtet gewesen und der Absatz der eigenen Smartwatch Fitbit Ionic seien unter den Erwartungen geblieben, räumte die Firma nach Börsenschluss in Amerika am Montag ein. Der Kurs der Fitbit Aktie sank nachbörslich um 14 Prozent.

          Dennoch sei der durchschnittliche Preis eines verkauften Fitbit-Geräts dank der Ionic um ein Fünftel auf 102 Dollar gestiegen. In diesem Jahr wolle Fitbit nun eine Smartwatch-Produktfamilie auf den Markt bringen.

          Fitbit

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Der Fokus auf Computeruhren werde zugleich die Gewinnspanne unter Druck setzen, warnte Fitbit. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von 45,5 Millionen Dollar (36,9 Mio Euro) - immerhin deutlich weniger als die 146,3 Millionen im Vorjahresquartal. Der Umsatz sank von 574 auf 571 Millionen Dollar. In den Vereinigten Staaten - dem wichtigsten Markt für Fitbit - fielen die Erlöse um 13 Prozent auf 330 Millionen Dollar.

          Für das laufende Vierteljahr rechnet Fitbit mit einem Umsatzeinbruch von 20 Prozent - ein Zeichen dafür, dass das Interesse an einfachen Fitness-Bändern rapide abnimmt. Apple nennt zwar keine konkreten Zahlen für seine Computer-Uhr, wird von Branchenanalysten aber als klarer Marktführer gesehen.

          Fitbit

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Weitere Themen

          IWF findet Dollarkurs viel zu hoch

          Währungsstreit : IWF findet Dollarkurs viel zu hoch

          Aus Sicht des Weltwährungsfonds ist die amerikanische Währung zu teuer. Trotzdem exportiere Deutschland immer noch viel zu billig. Diese Kritik führt auch Präsident Trump immer wieder ins Feld.

          Topmeldungen

          Konkurrenz lauert : Herbe Enttäuschung von Netflix

          Der Videodienst gewinnt weniger Kunden als erwartet. Auf seinem Heimatmarkt schrumpfen die Abonnentenzahlen sogar. Die Aktie verliert deutlich an Wert, denn die Sorgen werden auch in Zukunft nicht weniger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.