https://www.faz.net/-gv6-9ia30

Prognosen der Banken für 2019 : Der Dax könnte bis auf 14.000 Punkte steigen

Berufsoptimisten: Selbst ein Dax-Rekord von 14.000 Punkten scheint möglich – ein Indexplus von einem Drittel. Bild: Andreas Müller

Trotz aller Kursverluste zeigen sich Banken für das Aktienjahr 2019 in einer F.A.Z.-Umfrage noch optimistischer als ohnehin üblich. Doch es gibt viele Molltöne.

          4 Min.

          An den Aktienbörsen hat das neue Jahr nicht so erfreulich angefangen, wie das alte aufgehört hat. Zwar hat der Dax im Vorjahr 18 Prozent an Wert verloren und eine sechs Jahre währende Hausse beendet, doch am letzten Handelstag hatte der Index deutlich zugelegt. Am Mittwoch verlor der Dax zunächst bis zu 1,6 Prozent auf 10387 Punkte. Zum Handelsende gewann er leicht auf 10.580 Punkte. Amerikanische Aktien zeigten sich mit Kursverlusten.

          Kerstin Papon

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Und was sagen die Aktienmarktexperten für dieses Jahr vorher? Ihre Prognosen klingen zumindest zahlenmäßig vielversprechend. Laut einer Umfrage der F.A.Z. unter zwei Dutzend Kreditinstituten, Fondsgesellschaften und Versicherern sagen diese dem Dax im Durchschnitt bis zum Jahresende einen Anstieg um 13 Prozent auf fast 12.000 Punkte vorher. Für den Euro Stoxx 50 sind es plus 10 Prozent. In Amerika dürften der Dow-Jones-Index demnach 6 Prozent und der Nasdaq Composite 11 Prozent zulegen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.